TSV 1860 gegen Schalke 04: Für die Remis-Könige aus Giesing kann es diesmal kein Unentschieden geben

Der TSV 1860 teilte sich in dieser Saison schon acht Mal die Punkte. Im DFB-Pokal-Duell gegen Schalke 04 muss es am Dienstagabend einen Sieger geben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Trainer des TSV 1860: Michael Köllner.
Trainer des TSV 1860: Michael Köllner. © IMAGO / foto2press

München – Was haben die Würzburger Kickers, der 1. FC Kaiserslautern, Viktoria Köln und der FSV Zwickau gemeinsam? Richtig, nur gegen jene vier Teams spielte der TSV 1860 an den ersten 12 Drittliga-Spieltagen nicht Remis. Alle acht weiteren Partien endeten mit einer Punkteteilung, sieben davon 1:1.

Klar ist, am Dienstagabend gegen Schalke 04 (18.30 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) ist dieses Ergebnis ausgeschlossen. In der Zweitrunden-Partie des DFB-Pokals muss es spätestens nach dem Elfmeterschießen einen Sieger geben.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Köllner: "Müssen eine starke Leistung auf den Platz bringen"

"Wenn man einen aufgelegten Witz haben will, würde er sicher passen", sagte Michael Köllner am Montag angesprochen auf die Tatsache, dass es im Pokalkracher gegen den Revier-Klub letzten Endes kein Unentschieden geben kann. "Aber in erster Linie geht es darum, dass wir eine starke Leistung auf den Platz bringen müssen, um uns überhaupt mit dem Elfmeterschießen zu konfrontieren."

Speziell auf eine Entscheidung vom Punkt vorbereitet haben sich die Giesinger nicht. "Wir haben noch nie Elfmeterschießen trainiert, aber auch noch keins verloren, seit ich hier bin. Diese Disziplin können wir", sagte der Oberpfälzer lächelnd. "Dazu haben wir mittlerweile zwei Torhüter, die Elfmeter halten können."

Lesen Sie auch

Hiller und Kretzschmar sind Sechzigs Elfmeter-Killer

Im Erstrunden-Duell gegen Darmstadt 98 avancierte Marco Hiller zum Elfmeter-Helden der Sechzger, indem er den Versuch von Luca Pfeiffer parierte.

Ersatztorhüter Tom Kretzschmar war Sechzigs Matchwinner im Toto-Pokal-Achtelfinale bei Wacker Burghausen durch seinen gehaltenen Elfmeter von André Leipold. Allerdings hoffe 1860-Coach Köllner am Dienstagabend gegen Schalke "natürlich, dass wir das in der normalen Spielzeit hinbekommen".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren