Neudecker nach Corona-Infektion wieder im Training - und gleich eine Startelf-Option?

Am Mittwoch startete der TSV 1860 die Vorbereitung auf das schwere Auswärtsspiel in Osnabrück. Richard Neudecker absolvierte erstmals nach seiner Corona-Infektion wieder eine Einheit mit dem Team. Wie wird Trainer Michael Köllner mit ihm planen?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Richard Neudecker ist wieder im Mannschaftstraining des TSV 1860.
Richard Neudecker ist wieder im Mannschaftstraining des TSV 1860. © IMAGO / Ulrich Wagner

München - Nach zwei freien Tagen nahm der TSV 1860 am Mittwoch wieder das Training auf, Trainer Michael Köllner startete mit seinen Spielern die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim VfL Osnabrück am kommenden Samstag (14 Uhr, BR, Magenta Sport und im AZ-Liveticker).

Neben Keanu Staude, der zuletzt mit muskulären Problemen gefehlt hatte, erfreulicherweise auch mit dabei: Richard Neudecker. Der 25-Jährige absolvierte erstmals seit seiner Corona-Infektion Mitte Oktober wieder eine Einheit mit dem Team.

Nach muskulären Beschwerden zurück: Keanu Staude.
Nach muskulären Beschwerden zurück: Keanu Staude. © IMAGO / Ulrich Wagner

"Ich gehe davon aus, dass er nächste Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und für Osnabrück eine Option sein wird", prognostizierte Köllner bereits am vergangenen Freitag. Tags zuvor konnte sich der gebürtige Altöttinger freitesten lassen, daraufhin trainierte er individuell mit einem Athletiktrainer.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Neudecker kehrt mit bester Laune zurück

Neudecker, der sich trotz vollständigem Impfschutz mit dem Coronavirus infiziert hatte, verpasste unter anderem den Pokal-Coup gegen Schalke 04 (1:0) sowie den ersten Liga-Sieg seit August gegen den SC Freiburg II (6:0). Nun ist der "Mini-Messi" von Giesing wieder zurück und scheint sich in der Corona-Zwangspause gut erholt zu haben.

Kehrte gut gelaunt zurück an die Grünwalder Straße: Richard Neudecker.
Kehrte gut gelaunt zurück an die Grünwalder Straße: Richard Neudecker. © IMAGO / Ulrich Wagner

Neudecker hatte sichtlich Spaß bei der Einheit am Mittwoch, von Corona-Nachwehen keine Spur. Nach dem Training nahm sich der 25-Jährige auch noch Zeit für die Zuschauer an der Grünwalder Straße und erfüllte geduldig die Autogrammwünsche der in den Herbstferien zahlreich anwesenden Fans.

Richard Neudecker nahm sich nach der Einheit Zeit für die Fans.
Richard Neudecker nahm sich nach der Einheit Zeit für die Fans. © IMAGO / Ulrich Wagner

Neudecker gegen Osnabrück direkt eine Option?

Und wie geht es mit Neudecker weiter? Es bleibt abzuwarten, ob Köllner seinen Spielmacher nach der Zwangspause direkt wieder starten lässt. Zumal die Aufstellung zuletzt, mit Marcel Bär und Dennis Dressel in der Zentrale, offensichtlich sehr gut funktioniert hat. Gut möglich also, dass Neudecker in Osnabrück zunächst nochmal auf der Bank Platz nehmen muss und als Joker gegen den aktuellen Tabellenzweiten in die Partie kommt. Vor seiner Quarantäne war Neudecker jedenfalls in der Startelf gesetzt. Bis auf zwei Partien stand er in jedem Ligaspiel in der Anfangsformation.

Startelf, Bank oder möglicherweise noch gar kein Kaderplatz? Weitere Informationen könnte es am Freitagvormittag bei der Pressekonferenz mit Köllner geben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren