Update

Corona-Fall beim TSV 1860: Weitere PCR-Tests für Sonntag anberaumt

Nach dem positiven Corona-Test von Mittelfeld-Spieler Richard Neudecker stehen am Sonntag weitere PCR-Tests für die Spieler und Trainer an.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
9  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Wurde positiv auf Corona getestet: Richard Neudecker.
Wurde positiv auf Corona getestet: Richard Neudecker. © IMAGO / Sven Simon

München - Aufgrund des positiven Corona-Tests von Richard Neudecker steht beim TSV 1860 am Sonntag für die restlichen Spieler und Trainer eine weitere Testrunde an, wie Sprecher Rainer Kmeth gegenüber der AZ bestätigte.

Laut Gesundheitsamt müssen sich alle Spieler einem PCR-Test unterziehen, bevor das nächste Team-Training stattfinden kann. Am Montag erwarten die Löwen dann die Ergebnisse der Testreihe vom Sonntag. Stand jetzt wäre das nächste Team-Training am Dienstag um 15 Uhr angesetzt. Nur Spieler mit einem negativen PCR-Testergebnis dürften daran teilnehmen. 

Weil die Drittliga-Partie am Samstag aufgrund von Corona-Fällen bei Waldhof Mannheim abgesagt worden war, stand für die Mannschaft von Trainer Michael Köllner ein Trainingsspiel auf dem Programm. Hier fehlte Neudecker dem Team bereits krankheitsbedingt. 

Lesen Sie auch

Der Betroffene selbst meldete sich am Sonntag per "Instagram" aus der Quarantäne: "Servus Leute, wollte mich nur kurz aus der Wohnung melden und sagen, dass es mir soweit gut geht", schrieb der Mittelfeldspieler.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Gorenzel appelliert an die Fans

Am Samstag gab der Verein in einer Pressemitteilung bekannt, dass sich Neudecker trotz vollständigem Impfschutz mit dem Coronavirus infiziert hätte. Der 24-Jährige hätte sich dann auf Anweisung des Gesundheitsamts umgehend in Quarantäne begeben.

"Richy ist bis auf leichte Erkältungssymptome quasi beschwerdefrei und wir hoffen, dass es auf Grund seines vollständigen Impfschutzes auch in den nächsten Tagen dabei bleibt", erklärte Geschäftsführer Günther Gorenzel: "Der vorliegende Fall zeigt uns, wie wichtig es ist auch weiterhin trotz vollständigem Impfschutz, der einen schwereren Verlauf bei einer Infektion mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verhindert, die sozialen Kontakte nach Möglichkeit zu minimieren."

Lesen Sie auch

Der Österreicher appellierte dabei auch an die Fans, die regelmäßig das Training besuchen: "In diesem Zusammenhang appellieren wir auch an alle unsere Fans, die täglich unsere Trainingseinheiten besuchen, Spieler nicht um Autogramme und Selfies zu bitten. Wir werden uns auch für Autogrammwünsche zukünftig eine für alle gangbare Lösung in Zeiten der Pandemie einfallen lassen", hieß es abschließend. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
9 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare