Fans des TSV 1860 bringen Giesing zum Beben: Sogar ein Schalke-Profi schwärmt

Nach über eineinhalb Jahren durfte der TSV 1860 mal wieder vor 15.000 Zuschauern im Grünwalder Stadion auflaufen. Von der Atmosphäre beim 1:0-Erfolg über Schalke 04 zeigten sich nicht nur die Löwen begeistert.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Choreographie der Fans des TSV 1860 vor dem Duell gegen Schalke 04.
Choreographie der Fans des TSV 1860 vor dem Duell gegen Schalke 04. © IMAGO / Sven Simon

München - Perfekter hätte die Rückkehr der Löwen-Ultras in ihr Wohnzimmer nicht laufen können. Erstmals seit dem 29. Februar 2020 durfte der TSV 1860 wieder vor vollen Rängen im Grünwalder Stadion auflaufen und nach zuletzt sieben sieglosen Spielen in der 3. Liga wieder einen Erfolg bejubeln.

Und Sechzigs Anhänger hatten am 1:0-Coup gegen Schalke 04 in der zweiten Runde des DFB-Pokals einen maßgeblichen Anteil. "Es war eine aufgeheizte Atmosphäre von Anfang an", erklärte Siegtorschütze Stefan Lex nach der Partie. "Das wollten wir noch weiter anzünden und die Fans gleich hinter uns bringen."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Schalkes Zalazar ist begeistert von den Fans des TSV 1860

Dieser Plan ging bereits nach fünf Minuten auf! Der 31-Jährige, der seit Anfang 2020 auf einen Drittliga-Treffer wartet, erzielte die frühe Führung gegen den Zweitligisten. "Das war eine Symbiose", sagte der gebürtige Erdinger. "Es war eine Erleichterung und schön, wieder das Haus voll zu haben – das hat uns heute auf jeden Fall geholfen."

Die ausgelassene Stimmung der 15.000 Zuschauer auf Giesings Höhen beeindruckte nicht nur Lex. "Mich hat ein Gegenspieler in der Halbzeit gefragt, was wir denn für Fans haben und ob das immer so sei", gab Lex nach Abpfiff zu. Schalkes Stammspieler Rodrigo Zalazar, der beim letzten Heimspiel der Gelsenkirchener immerhin vor fast 55.000 Zuschauern in der Veltins Arena spielte, geriet bei dieser Kulisse ins Schwärmen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Stefan Lex klärt ungläubigen Zalazar auf

"Ich hab ihm mit meinem guten Englisch erklärt, dass es normal schon so ist, aber jetzt leider erst zum ersten Mal nach der Corona-Pause wieder volles Haus war", erklärte Lex dem ungläubigen Mittelfeldspieler der Schalker. "Sonst ist es immer ausverkauft."

Ein Satz, an den sich Zalazar und auch der TSV 1860 von nun an wieder gewöhnen können. Bereits am Samstag (14 Uhr, Magenta Sport und im AZ-Liveticker) wartet nämlich gegen den SC Freiburg II das nächste Heimspiel auf die Löwen, dann wahrscheinlich wieder vor ausverkauften Rängen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren