Bei Saison-Abbruch: 3. Liga droht wohl Millionenverlust

Ende Mai entscheidet ein Außerordentlicher Bundestag über die Zukunft der 3. Liga. Im Falle eines Saison-Abbruchs soll einem Bericht zufolge ein hoher finanzieller Verlust drohen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sport-Geschäftsführer beim TSV 1860: Günther Gorenzel
imago images / MIS Sport-Geschäftsführer beim TSV 1860: Günther Gorenzel

München - Der TSV 1860 hat sich in den vergangenen Wochen klar positioniert – allen voran Günther Gorenzel. Sechzigs Sport-Boss gilt als großer Fürsprecher einer Saison-Fortsetzung in der 3. Liga.

"Ein freiwilliger Abbruch würde einem Scherbenhaufen gleichkommen", sagte Gorenzel zuletzt in der BR-Sendung "Heute im Stadion". Dabei gehe es dem Österreicher nicht nur um die Interessen des TSV 1860, "sondern um den gesamten deutschen Fußball und den Erhalt der Dritten Liga als Profifußball".

Großer finanzieller Schaden für die 3. Liga?

Ein Bericht des "kicker" unterstützt nun die Thesen von Gorenzel. Demnach droht der 3. Liga im Falle eines Saison-Abbruchs wohl ein Loch in Höhe von 31 Millionen Euro, pro Verein rund 1,55 Millionen Euro. Nicht einberechnet in diese Prognose sind allerdings die Einsparungen durch die Kurzarbeit.

Sollte die Saison mit Geisterspielen fortgesetzt werden, entstehe zwar auch ein finanzieller Verlust, allerdings würde er sich auf 12 Millionen Euro belaufen – umgerechnet 600.000 Euro pro Klub.

Lesen Sie hier: Einstiger Löwen-Star im AZ-Interview Olaf Bodden - "Ich bin dankbar, aber ich will kein Mitleid"

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren