Bevölkerung uneinig über Impfpflicht für Fußball-Profis

Die Deutschen sind sich uneinig darüber, ob für Fußball-Profis eine generelle Pflicht zur Corona-Impfung gelten sollte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Ein Schild weist den Weg zu einem Corona-Impfzentrum.
Ein Schild weist den Weg zu einem Corona-Impfzentrum. © Stefan Sauer/dpa
München

Das geht aus einer Umfrage der Meinungsforscher von YouGov Deutschland im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur hervor. Demnach sprachen sich 45 Prozent der Teilnehmer für eine entsprechende Regelung aus, 44 Prozent waren dagegen. Weitere 12 Prozent antworteten mit "weiß nicht" beziehungsweise machten keine Angabe.

Die Befragung wurde noch vor dem positiven Corona-Test von Nationalspieler Niklas Süle durchgeführt. Der Bayern-Profi war zu Beginn dieser Woche bei der DFB-Auswahl positiv auf das Virus getestet worden und befindet sich seitdem in häuslicher Isolation. Neben dem Bayern-Verteidiger mussten die Kontaktpersonen Serge Gnabry, Jamal Musiala, Karim Adeyemi und Joshua Kimmich ebenfalls abreisen.

Kimmich selbst hatte Ende Oktober eine emotionale Debatte ausgelöst, nachdem er bekanntgegeben hatte, nicht gegen das Virus geimpft zu sein. Seitdem diskutiert die Öffentlichkeit verstärkt über die Vorbildwirkung prominenter Fußballer.

© dpa-infocom, dpa:211110-99-945836/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren