Sieg gegen Crailsheim: Bayerns Basketballer mit perfektem Playoff-Start

Der FC Bayern Basketball startet mit einem souveränen 86:66-Sieg zu Hause gegen die Crailsheim Merlins in die Playoffs der Basketball Bundesliga (BBL). Ehrenpräsident Uli Hoeneß wettet bereits auf den Titel der Münchner.
| Julian Buhl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Fast kein Durchkommen: JaJuan Johnson (l.) und Robin Amaize (r.) in Verteidigungsposition. s
Fast kein Durchkommen: JaJuan Johnson (l.) und Robin Amaize (r.) in Verteidigungsposition. s © sampics / Augenklick

München – Den Basketballern des FC Bayern ist der perfekte Start in ihre Meistermission gelungen. Zum Auftakt der Viertelfinalserie gegen die Crailsheim Merlins gelang den Münchnern ein 86:66-Heimsieg.

Damit geht der FCBB in der Best-of-five-Serie gegen den Playoff-Neuling mit 1:0 in Führung. Mit einem weiteren Erfolg in Spiel zwei, das am Freitag (19 Uhr) ebenfalls im Audi Dome ausgetragen wird, könnten sich die Bayern nun gleich zwei Matchbälle fürs Halbfinale sichern.

Uli Hoeneß lässt sich auf Meisterwette ein

Nach dem Pokalsieg dahoam am Wochenende haben die Bayern also gleich gezeigt, dass auch in der Meisterschaft auf jeden Fall mit ihnen zu rechnen ist. Ehrenpräsident Uli Hoeneß ließ sich vor der Partie sogar live beim übertragenden Streaming-Sender Magentasport auf eine kleine Meisterwette ein. Sein Nachfolger hatte sich da nach dem Pokaltriumph noch etwas zurückhaltender geäußert. "Diese Saison ist schon jetzt ein Riesenerfolg", sagte Herbert Hainer da der AZ, "alles, was jetzt noch kommt, ist die Sahne auf dem Kuchen."

Bayerns Cheftrainer Andrea Trinchieri nimmt den Viertelfinalgegner auch mit Blick auf die kräftezehrenden vergangenen Wochen und Monate sehr ernst. "Wir werden gegen ein sehr gutes Team spielen, das sehr gut gecoacht ist", sagte er vor der Partie: "Ich wäre zufrieden, wenn es nach den ersten beiden Spielen eins zu eins stehen würde."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Pesic hoff auf Djedovic-Comeback "in ein, zwei Wochen"

Ähnlich zurückhaltend äußerte sich auch Marko Pesic. "Wir müssen gesund sein und unsere Energietanks aufladen", sagte der FCBB-Geschäftsführer, "Selbstvertrauen hat diese Mannschaft allemal." Pesic hofft noch darauf, dass Kapitän Nihad Djedovic das Team nach langwierigen Knieproblemen "in ein, zwei Wochen" wieder verstärken kann. Für Nick Weiler-Babb (Sehenverletzung am Fuß) dürfte die Saison dagegen beendet sein.

Die Bayern starteten konzentriert in das erste Viertelfinalduell. Nach ausgeglichenem Beginn (8:8) setzte sich der FCBB mit einem 9:0-Lauf erstmals ab und entschied das erste Viertel mit 22:13 für sich. Paul Zipser verhalf seinem Team mit elf seiner insgesamt 14 Punkten dabei zu einem Kickstart.

Lesen Sie auch

Sieg gegen Crailsheim zu keiner Zeit in Gefahr

Und auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich wenig an dem Bild auf dem Parkett. Allerdings erreichte Wade Baldwin nach einem unsportlichen und einem anschließenden technischen Vergehen schon Mitte des zweiten Viertels die Foulgrenze und verabschiedete sich damit bereits aus der Halle. Robin Amaize traf per einhändigem Notwurf den Buzzerbeater zur 51:38-Halbzeitführung.

Die Bayern blieben auch nach dem Seitenwechsel das dominante Team auf dem Parkett, leisteten sich zwischendurch aber auch die ein oder andere Unkonzentriertheit. Mit 66:55 ging es ins Schlussviertel. Dort konnten die Gastgeber ihren Vorsprung dann weiter behaupten und ausbauen. Der Sieg geriet zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Gefahr. Vladimir Lucic (22 Punkte) und Zan Mark Sisko (16) waren am Ende die Topscorer des FCBB.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren