Zwei strittige Entscheidungen: FC Bayern in Gladbach mit doppeltem Elfer-Dusel

Der FC Bayern trennt sich beim 1:1 zum Bundesliga-Auftakt mit Borussia Mönchengladbach die Punkte. Für Diskussionen sorgen im Anschluss strittige Entscheidungen von Schiedsrichter Marco Fritz, der den Hausherren in der Schlussphase zwei Elfmeter verwehrte.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
11  Kommentare Artikel empfehlen
Dayot Upamecano war in der Schlussphase in zwei äußerst riskante Zweikämpfe mit Marcus Thuram verstrickt - beide Male gab es keinen Elfmeter.
Dayot Upamecano war in der Schlussphase in zwei äußerst riskante Zweikämpfe mit Marcus Thuram verstrickt - beide Male gab es keinen Elfmeter. © IMAGO / Uwe Kraft

Mönchengladbach - Das hätte auch ins Auge gehen können, liebe Bayern! Beim Pflichtspieldebüt des neuen Trainers Julian Nagelsmann kommt der Rekordmeister in einem furiosen Bundesliga-Auftakt nicht über ein 1:1 bei Borussia Mönchengladbach hinaus - und brauchten dazu eine ordentliche Portion Dusel.

Upamecano mit zwei äußerst riskanten Zweikämpfen gegen Thuram

Das war passiert: Sowohl in Minute 81 als auch in Minute 83 ging Joker Marcus Thuram nach sichtbaren Kontakten von Gegenspieler Dayot Upamecano zu Boden, forderte mit seinen Kollegen vehement Elfmeter. Schiedsrichter Marco Fritz entschied sich zusammen mit Videoassistent Christian Dingert aber in beiden Situationen gegen Elfmeter. Zwei höchstdiskutable Entscheidungen!

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

"Das ist für mich Elfmeter! Er zieht ihn oben und trifft ihn unten", meinte Gladbachs Kapitän Lars Stindl nach der Partie bei "DAZN" zur ersten strittigen Szene, als Upamecano den freistehenden Thuram klar ersichtlich von hinten am Arm zog und diesen so aus dem Gleichgewicht brachte: "Das war eine hundertprozentige Chance und wäre ein klares Tor gewesen."

Nagelsmann relativiert: "Zweikämpfe sind in der Box immer etwas intensiver"

Zustimmung erhielt der Offensivspieler von seinem Trainer Adi Hütter, der sich nach den beiden strittigen Situationen derart echauffierte, dass er von Schiedsrichter Fritz die Gelbe Karte sah. "Den ersten Elfmeter kann man sicherlich geben, für mich war die zweite Situation aber noch deutlich klarer. Upamecano trifft ihn klar von hinten", so der Österreicher.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Bayern-Coach Julian Nagelsmann hingegen relativierte die Situationen nach dem Spiel. "Zweikämpfe sind in der Box immer etwas intensiver. Das subjektive Gefühl ist natürlich mit Zuschauern auch extremer. Mit Schiedsrichter und VAR sollten die Entscheidung am Ende schon gerecht sein", meinte der 34-Jährige bei "Sat1": "Wenn so viel darüber diskutiert wird, ist es meistens ein Anzeichen, dass man sie geben kann."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 11  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
11 Kommentare
Artikel kommentieren