Video: Hier legt Leroy Sané beim FC Bayern los

Der neue Superstar ist beim FC Bayern angekommen! Am Montag absolvierte Königstransfer Leroy Sané seine erste Einheit an der Säbener Straße – auch Niklas Süle war dabei.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Der neue Superstar ist beim FC Bayern angekommen! Am Montag absolvierte Königstransfer Leroy Sané seine erste Einheit an der Säbener Straße – auch Niklas Süle war dabei.

München - Leroy Sané hat eineinhalb Wochen nach seiner Verpflichtung das erste Training beim FC Bayern bestritten.

Der Fußball-Nationalspieler lief am Montag zusammen mit Niklas Süle bei einer Einheit an der Säbener Straße auf. "Es war gut, wieder auf dem Platz zu stehen und auf dem Trainingsgelände mein erstes Training zu absolvieren", sagte der 24-Jährige. "Ich bin überglücklich, dass ich hier bin." Der Stürmer war jüngst von Manchester City verpflichtet worden und hat beim deutschen Rekordmeister einen Vertrag bis 2025 unterschrieben.

Offiziell vorgestellt werden soll Sané nächste Woche, wenn die Verantwortlichen um Trainer Hansi Flick aus dem Urlaub zurück sind.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Unter der Anleitung von Fitness-Coach Holger Broich dauerte die Einheit für die beiden Nationalspieler gut eine Stunde. Sanés künftige Teamkollegen waren - mit Ausnahme von Süle, der nach einem Kreuzbandriss an seinem Comeback arbeitet - am Montag nicht dabei. Sie haben diese Woche noch Urlaub, ehe am nächsten Wochenende die Vorbereitung auf das Finalturnier der Champions League im August beginnt.

Sané kann als Sommer-Neuzugang in der entscheidenden Phase der europäischen Fußball-Königsklasse nicht eingesetzt werden.

Die Bilder von der ersten Sané-Einheit sehen Sie im Video oben!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren