Triple-Jahr 2020: Diese fünf Spiele des FC Bayern bleiben in Erinnerung

Beim FC Bayern geht eines der erfolgreichsten Jahre der Vereinsgeschichte zu Ende – insgesamt fünf Titel räumten die Münchner 2020 ab. Die AZ blickt auf fünf der wohl einprägsamsten Spiele im ablaufenden Jahr zurück.
| Christina Stelzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Der FC Bayern hatte 2020 häufig Grund zum Jubeln.
Der FC Bayern hatte 2020 häufig Grund zum Jubeln. © imago

München - Nicht nur Corona bestimmte 2020 die Schlagzeilen. Auch das sensationelle Jahr des FC Bayern wird lange in Erinnerung bleiben. Das Team von Trainer Hansi Flick räumte 2020 alles ab, was es zu gewinnen gab. Neben dem zweiten Triple der Vereinsgeschichte aus Deutscher Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League sicherten sich die Münchner auch den Titel im Deutschen sowie Europäischen Supercup.

Robert Lewandowski krönte seine Fabelsaison mit der Auszeichnung zum Weltfußballer des Jahres. Teamkollege Manuel Neuer wurde zum Welttorhüter gewählt, Triple-Trainer Flick landete bei der Wahl zum Welttrainer auf Rang zwei.

Lediglich ein Pflichtspiel verloren die Münchner im Jahr 2020, 42 Siege in 48 Partien lautet die eindrucksvolle Bilanz. Von umkämpften Last-Minute-Erfolgen bis hin zu außergewöhnlichen Gala-Auftritten. Der AZ-Jahresrückblick: Diese fünf Bayern-Spiele des ablaufenden Jahres bleiben am meisten in Erinnerung.

26. Mai 2020: Borussia Dortmund - FC Bayern – 0:1

Der FC Bayern gewinnt gegen Borussia Dortmund und sorgt für eine kleine Vorentscheidung im Titelrennen.
Der FC Bayern gewinnt gegen Borussia Dortmund und sorgt für eine kleine Vorentscheidung im Titelrennen. © picture alliance/Federico Gambarini/dpa-Pool/dpa

Es war die Vorentscheidung im Titelkampf. Am 28. Spieltag gastierte der FC Bayern Ende Mai im Bundesliga-Topspiel bei Borussia Dortmund. Die Münchner reisten als Tabellenführer mit vier Punkten Vorsprung in den Signal Iduna Park.

Ein souveräner und abgezockter Auftritt des Titelverteidigers sowie ein sehenswerter Distanzlupfer von Joshua Kimmich in der 43. Minute sicherten den 1:0-Auswärtssieg. Durch den Dreier beim ärgsten Verfolger bauten die Bayern ihren Vorsprung sechs Spieltage vor Saisonende auf sieben Punkte aus.

Bis zum Saisonende vergrößerte das Flick-Team den Abstand zum Zweitplatzierten aus Dortmund auf 13 Punkte und feierte am Ende souverän den achten Meistertitel in Folge. Die Bayern knackten außerdem die 100-Tore-Marke und blieben in der Rückrunde ungeschlagen. 

14. August 2020: FC Barcelona - FC Bayern – 2:8

Der FC Bayern demütigt den FC Barcelona im Viertelfinale der Champions League.
Der FC Bayern demütigt den FC Barcelona im Viertelfinale der Champions League. © imago images / Poolfoto UCL

Nach einer perfekten Gruppenphase mit sechs Siegen aus sechs Spielen und einem 7:1 nach Hin-und Rückspiel gegen den FC Chelsea im Achtelfinale zogen die Bayern mühelos unter die besten Acht der Königsklasse ein. Dort wartete mit dem FC Barcelona ein vermeintlich harter Brocken auf die Münchner. 

Doch die Partie beim Finalturnier in Lissabon sollte zu einem denkwürdigen Abend werden. Mit einem furiosen 8:2-Galaauftritt ließ der FC Bayern Messi und Co. keine Chance und zeigte sich in allen Belangen haushoch überlegen. 

Die Tore für die Bayern erzielten Thomas Müller (zweifach), Ivan Perisic, Serge Gnabry, Joshua Kimmich, Robert Lewandowski und Barcelona-Leihgabe Philippe Coutinho (zweifach). Das Flick-Team qualifizierte sich dank der Machtdemonstration für das Halbfinale und machte einen großen Schritt Richtung in Triple, nachdem bereits Anfang Juli auch der DFB-Pokal gewonnen wurde.

23. August 2020: Paris Saint-Germain - FC Bayern – 0:1

Siegtorschütze im Champions-League-Finale: Kingsley Coman.
Siegtorschütze im Champions-League-Finale: Kingsley Coman. © imago images / Poolfoto UCL

Durch einen 3:0-Erfolg im Halbfinale gegen Olympique Lyon standen die Bayern am 23. August 2020 zum ersten Mal nach dem Triumph in Wembley 2013 im Endspiel der Champions League. Im Finale traf der deutsche Rekordmeister auf das Star-Ensemble von Paris Saint-Germain mit Trainer Thomas Tuchel, das sich erstmals die europäische Krone aufsetzen wollte. 

In einem umkämpften Finale avancierte Kingsley Coman zu Bayerns "Mr. Lisboa". Nach Vorarbeit von Joshua Kimmich traf der Franzose in der 59. Minute mit dem Kopf zur viel umjubelten 1:0-Führung.

Manuel Neuer rettete schließlich den knappen Vorsprung durch teils spektakuläre Paraden über die Zeit und machte somit den sechsten Königsklassen-Titel für den FC Bayern perfekt. "Das ist Wettbewerbsverzerrung. Manuel ist in absoluter Top-Form. Er hat das Torwart-Spiel auf ein neues Niveau gehoben", urteilte Tuchel nach der Partie über die Leistung des Bayern-Kapitäns.

Der Sieg gegen Paris war der 21. Pflichtspielsieg der Münchner in Folge. 

18. September 2020: FC Bayern - Schalke 04 – 8:0

Die Bayern gewinnen das Saison-Eröffnungsspiel gegen Schalke 04 mit 8:0.
Die Bayern gewinnen das Saison-Eröffnungsspiel gegen Schalke 04 mit 8:0. © imago images / ActionPictures

Neue Saison, altes Spiel – der FC Bayern knüpfte nahtlos an die Triple-Saison an. Der Rekordmeister war auch zu Beginn der neuen Spielzeit nicht zu stoppen und untermauerte bereits zum Saisonauftakt die Vormachtstellung im deutschen Profifußball.

Im Eröffnungsspiel der Bundesliga Mitte September fertigten die Münchner ein völlig überfordertes Schalke 04 mit 8:0 ab. Vor allem die neue Flügelzange mit Serge Gnabry und Bayerns Königstransfer Leroy Sané überzeugte. Bei seinem Debüt legte Sané zwei der drei Tore von Gnabry auf, einmal traf er selbst.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Die Tore-Gala gegen die Königsblauen war der höchste Sieg in einem Bundesliga-Auftaktspiel, das seit 2002 jeweils der Deutsche Meister bestreitet. Bislang hatten die Bayern den Rekord mit einem 6:0 gegen den SV Werder Bremen 2016 gehalten.

19. Dezember: Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern – 1:2

Sieg in der Nachspielzeit: Doppelpacker Robert Lewandowski lässt die Bayern und Coach Hansi Flick jubeln.
Sieg in der Nachspielzeit: Doppelpacker Robert Lewandowski lässt die Bayern und Coach Hansi Flick jubeln. © dpa

Am letzten Spieltag vor der Winterpause kam es zum Bundesliga-Topspiel in Leverkusen. Die Bayern reisten als Tabellenzweiter mit einem Punkt Rückstand zu Spitzenreiter Bayer 04 Leverkusen. Der Tabellenführer ging früh (14.) in Führung, ehe Robert Lewandowski, der zwei Tage zuvor zum Weltfußballer gekürt wurde, kurz vor der Pause (43.) zum 1:1 traf.

Als sich bereits alle mit einer Punkteteilung zum Jahresabschluss abfanden, war es erneut Bayerns Toptorjäger Lewandowski, der in der Nachspielzeit (90.+3) den 2:1-Siegtreffer erzielte. "Dass wir in der letzten Sekunde den Siegtreffer machen, passt in den Hollywoodfilm für unser Fußballjahr 2020", sagte Thomas Müller nach der Partie.

Ebenfalls passend für das sensationelle Jahr: Auch zum Jahresabschluss grüßt der FC Bayern von der Tabellenspitze und überwintert auf Platz eins. "Das ist der Abschluss, den wir uns alle gewünscht haben", sagte Hansi Flick und freute sich über "ein fantastisches Jahr für uns".

Ob auch 2021 derart erfolgreich für den FC Bayern wird, bleibt abzuwarten – doch auf spektakuläre Spiele dürfen sich die Fans des Rekordmeisters gewiss auch im kommenden Jahr freuen. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren