Top-Duell gegen Dortmund: FC Bayern in Spitzenspielen eine Macht

Tabellenführer FC Bayern tritt am Samstagabend bei Verfolger Borussia Dortmund an. Dem deutschen Rekordmeister liegen Topspiele, speziell wenn es gegen den Erzrivalen aus dem Ruhrpott geht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Jubelt der FC Bayern auch am Samstag in Dortmund? (Symbolbild)
Jubelt der FC Bayern auch am Samstag in Dortmund? (Symbolbild) © IMAGO / ULMER Pressebildagentur

München – Es ist wieder Topspiel-Zeit in der Bundesliga! Am Samstag ist Spitzenreiter FC Bayern zu Gast beim Tabellenzweiten Borussia Dortmund (18.30 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker).

"Jeder ist sich der Bedeutung bewusst. Für die Liga ist es eine tolle Voraussetzung mit 30 und 31 Punkten. Es wird sehr spannend. Bei beiden Lagern wird die Motivation außergewöhnlich hoch sein", sagte Julian Nagelsmann am Freitag auf der Pressekonferenz.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

FC Bayern seit 16 Spitzenspielen ungeschlagen

Aktuell hat der deutsche Rekordmeister einen Punkt Vorsprung auf Verfolger Dortmund – gut möglich, dass die Tabellenführung auch nach dem Spieltag noch Bestand hat. Denn genau in jenen Spielen laufen die Münchner zur Höchstform auf. In den letzten 16 Bundesliga-Duellen, in denen der Erste auf den Zweiten traf, ging der FC Bayern nie als Verlierer vom Platz. 

Zwölf Topspiele konnte der deutsche Rekordmeister für sich entscheiden, vier Mal kam es zu einer Punkteteilung. In dieser Spielzeit musste sich bereits Bayer Leverkusen im  Spitzenspiel deutlich geschlagen geben. Mitte Oktober setzte sich der Tabellenführer aus München mit einem deutlichen 5:1-Auswärtssieg beim damaligen Tabellenzweiten durch.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

FC Bayern mit sechs Siegen in Folge gegen Dortmund

Nun gastiert die Nagelsmann-Elf erneut bei einem direkten Verfolger. Und auch hier spricht einiges für den FC Bayern: Alle vergangenen sechs Pflichtspiele zwischen Dortmund und Bayern entschied Bayern für sich, solch eine lange Siegesserie gelang noch keinem der beiden Vereine.

Der Revier-Klub ist im Signal Iduna Park eigentlich eine Macht, die vergangenen elf Heimspiele konnte der BVB allesamt gewinnen. Bei einem weiteren Erfolg winkt die Einstellung eines Vereinsrekords. Nun kommt allerdings ausgerechnet der FC Bayern nach Dortmund. Denn gegen die war zuletzt für die Gelb-Schwarzen im eigenen Stadion nichts zu holen. Drei Mal in Folge ging der Rekordmeister als Sieger vom Platz, ein weiterer Erfolg der Münchner würde ebenfalls die Einstellung eines Vereinsrekords für die Dortmunder bedeuten – allerdings in negativer Hinsicht...

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren