Szene nach Benatia-Verletzung - Zeigt dieses Video das Zerwürfnis?

Medhi Benatia musste im DFB-Pokal gegen Leverkusen verletzt raus. Spendete Bayern-Trainer Pep Guardiola dem Ärzte-Team um den scheidenden Hans-Wilhelm-Müller-Wohlfahrt deswegen höhnischen Beifall? Sehen Sie hier das Video - und Guardiolas Antwort.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Applaudiert Bayern-Trainer Pep Guardiola im Poklafight bei Bayer Leverkusen dem Ärzte-Team um Müller-Wohlfahrt, weil sich auch Medhi Benatia verletzte?
dpa Applaudiert Bayern-Trainer Pep Guardiola im Poklafight bei Bayer Leverkusen dem Ärzte-Team um Müller-Wohlfahrt, weil sich auch Medhi Benatia verletzte?

München - Nach dem plötzlichen Rückzug von Bayerns Kult-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und seinem Ärzte-Team steht fest: Irgendetwas muss vorgefallen sein beim FC Bayern. Doch was? Ärger wegen Franck Ribéry in der Kabine? Auch eine andere Szene lässt großen Spielraum für Interpretaionen: Im Viertelfinale des DFB-Pokals erweiterte auch noch Medhi Benatia die lange Verletzten-Liste der Bayern, musste ausgewechselt werden.

Lesen Sie auch: Müller-Wohlfahrt: So emotionslos reagiert der FC Bayern

In einem Video ist die Reaktion von Bayern-Trainer Pep Guardiola zu sehen: Der Coach ist sauer, applaudiert mehrmals in Richtung Bayern-Bank und kann nicht fassen, dass nach Arjen Robben, David Alaba, Franck Ribéry und Javi Martinez auch noch Benatia verletzt ist. Stellt sich die Frage: Ist die Szene als Affront gegenüber dem Ärzte-Team um Müller-Wohlfahrt zu verstehen? Spendet Guardiola höhnischen Beifall?

Der Spanier wiegelt am Freitag auf der Bayern-PK ab: "Das war meine Enttäuschung, meine persönliche Enttäuschung. Da kann Müller-Wohlfahrt nichts dafür. Wenn Benatia verletzt ist, ist das so. Ich war traurig in dieser Situation, Wir brauchen ihn." Doch Restzweifel bleiben, nachdem Müller-Wohlfahrt in seiner Stellungnahme anführt, dass das Vertrauensverhältnis nachhaltig beschädigt worden sei.

Am Tag nach dem Bayern-Beben wollte der 72-Jährige noch nicht sprechen, kündigte aber eine Stellungnahme an. Bleibt also abzuwarten, wann Müller-Wohlfahrt auspackt...

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren