Süddeutsche: FC Bayern verhandelte während der WM mit Benjamin Pavard

Ein Wechsel von Benjamin Pavard im kommenden Sommer gilt als sicher, vor allem der FC Bayern soll interessiert sein. Wie die "Süddeutsche Zeitung" nun berichtet, traf sich der Rekordmeister bereits am Rande der Weltmeisterschaft mit dem Verteidiger vom VfB Stuttgart.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Steht beim FC Bayern hoch im Kurs: Benjamin Pavard
dpa/Petter Arvidson Steht beim FC Bayern hoch im Kurs: Benjamin Pavard

München - Wie weit sind die Verhandlungen zwischen dem FC Bayern und Benjamin Pavard wirklich? Dass der Verteidiger den VfB Stuttgart im nächsten Sommer verlassen wird, hat Michael Reschke bereits bestätigt.

Als einer der heißesten Interessenten gilt seit Monaten der deutsche Rekordmeister. Wie die "Süddeutsche Zeitung" nun berichtet, sollen die Münchner bereits im Juni am Rande der WM mit dem 22-Jährigen verhandelt haben.

Dem Bericht zufolge haben die Bayern Michael Gerlinger, der im Verein als Direktor Recht tätig ist, eigens nach Moskau geschickt, um die Verhandlungen über einen Wechsel im Sommer 2019 zu führen. Angeblich habe sich Gerlinger am 26. Juni mit Pavard getroffen. An dem Tag spielte der spätere Weltmeister Frankreich gegen Dänemark (0:0).

Reschke: Bayern hat "gute Karten" bei Pavard

Der 22-Jährige wäre aufgrund einer Ausstiegsklausel für 35 Millionen Euro zu haben. Klar ist, dass Pavard die Schwaben im kommenden Sommer verlassen wird. Dies bestätigte zuletzt auch Sportvorstand Michael Reschke. "Nächste Saison wird Benjamin Pavard bei einem der Top-Five-Klubs in Europa spielen, das ist definitiv sicher. Es gibt eine Vielzahl an Interessenten, da werden frühzeitig Gespräche geführt", erzählte der 60-Jährige noch vor wenigen Wochen bei "Wontorra - Der Fußball-Talk" auf Sky.

Marktwerte: Niklas Süle einziger Bayern-Spieler mit Steigerung

Auch Reschke sieht die Bayern dabei als Kandidat auf eine Verpflichtung: "Ich glaube, dass es relativ offen ist. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass die Bayern gute Karten haben."

Im Video: Kimmich-Kampfansage an den BVB

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren