PSG vor Wiedersehen mit Bayern: "Revanche immer dabei"

Das Finale der Champions League hatte der FC Bayern im Vorjahr mit 1:0 gegen Paris St.-Germain gewonnen. PSG kommt am Mittwoch mit gehörigem Respekt, aber nicht ohne Chance.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
"Es ist eine der besten Mannschaften oder die beste Mannschaft der Welt", sagt PSG-Trainer Mauricio Pochettino über den FC Bayern.
"Es ist eine der besten Mannschaften oder die beste Mannschaft der Welt", sagt PSG-Trainer Mauricio Pochettino über den FC Bayern. © Joan Monfort/AP/dpa/Archivbild

Paris/München - Paris Saint-Germain will sich vor dem Wiedersehen mit dem FC Bayern nicht zu sehr mit der Finalniederlage in der Champions League auseinandersetzen.

"Die Umstände sind jetzt komplett anders. Aber was die sportliche Revanche angeht, die ist natürlich immer dabei", sagte Trainer Mauricio Pochettino am Tag vor dem Viertelfinal-Hinspiel der Königsklasse am Mittwoch (21 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker) in München. Das Endspiel hatten die Münchner im Vorjahr mit 1:0 gewonnen.

PSG-Coach Pochettino: FC Bayern eine "Herausforderung"  

"Für uns ist es eine Herausforderung, eine Mannschaft wie Bayern München zu schlagen. Es ist eine der besten Mannschaften oder die beste Mannschaft der Welt. Wir sind da, um diese Herausforderung anzunehmen", sagte der Argentinier Pochettino, der als Paris-Trainer der Nachfolger von Thomas Tuchel ist. Von Tuchel, mittlerweile Coach des FC Chelsea, trennte sich PSG im Dezember.

Vor dem Rückspiel am kommenden Dienstag in Paris erwartet Pochettino trotz der Münchner Ausfälle von Robert Lewandowski wegen einer Knieverletzung und von Serge Gnabry wegen eines positiven Corona-Tests einen starken Gegner.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

"Die Stärke von Bayern liegt im ganzen Kollektiv. Wenn man so wie Bayern die Champions League und die Club-WM gewonnen hat, liegt es an einem guten Kader", sagte er. "Lewandowski und Gnabry sind sehr gute Spieler, aber genauso ergeht es uns. Mit diesen Situationen muss man umgehen." Ihm fehlen Marco Verratti und Alessandro Florenzi wegen Corona-Infektionen. Leandro Paredes ist gesperrt.

Marquinhos: "Wir müssen ein starkes Spiel zeigen"

Abwehrchef Marquinhos freut sich auf das Wiedersehen mit den Bayern. "Das sind immer großartige Momente, gegen solche Gegner ist man besonders motiviert", sagte der 26-Jährige. "Wir wissen, dass sie großartige Spieler haben und gut in Form sind. Wir müssen ein starkes Spiel zeigen, um mit einem guten Ergebnis zurückzufahren."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren