Oliver Kahn ab nächstem Jahr im Vorstand des FC Bayern

Der FC Bayern stellt die Weichen für die Zukunft: Neben dem Engagement von BMW beim deutschen Rekordmeister ist auch der Einstieg von Oliver Kahn in den Bayern-Vorstand beschlossene Sache.
| Maximilian Koch, AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Oliver Kahn
Andreas Gebert/dpa Oliver Kahn

München - Oliver Kahn wird ab 2020 dem Vorstand des FC Bayern München angehören – das hat die AZ aus dem Aufsichtsrat der Münchner erfahren.

Der Aufsichtsrat hat der Personalie einstimmig zugestimmt, jetzt müssten nur noch die Details der Zusammenarbeit geklärt werden. Demnach wird die Torhüter-Legende dem Vorstand ab dem kommenden Jahr als vollwertiges Mitglied angehören, gerade wird noch über das passende Ressort diskutiert.

Kahn soll nicht nur Sportvorstand werden

Klar ist jedoch, dass der 49-Jährige nicht nur für das Sportliche verantwortlich sein soll. Dank seiner unternehmerischen Erfahrung sei er bereits jetzt breit aufgestellt, heißt es aus dem Aufsichtsrat.

Kahn hat Wirtschaftswissenschaften an der Fernuniversität in Hagen studiert und das Grundstudium abgeschlossen. Von 2009 bis 2011 studierte er an der Privatuni Schloss Seeburg "General Management" mit dem Nebenfach Sportmanagement. 2016 gründete er dann "Goalplay", sein eigenes Unternehmen, dessen Ziel es ist, Torhüter online zu schulen. Der ehemalige Torhüter der Bayern kennt sich im betriebswirtschaftlichen Bereich also aus. Spätestens Ende 2021 beerbt Kahn dann Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandsvorsitzenden.

Der FC Bayern stellt in diesen Tagen wichtigen Weichen für die Zukunft – so ist auch klar, dass der bayerische Autobauer BMW spätestens ab 2025 als Anteilseigner beim FC Bayern einsteigen wird.

Lesen Sie hier das Exklusiv-Interview mit Oliver Kahn

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren