Noten: Die Eins für Lewandowski - und eine Fünf

Der FC Bayern sichert sich durch ein umkämpftes 3:3 bei Ajax Amsterdam den Gruppensieg in der Champions League. Einmal mehr überzeugt Robert Lewandowski, ein Altstar dagegen nicht - die Einzelkritik.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Hatten viel zu tun: die Bayern in Amsterdam.
dpa Hatten viel zu tun: die Bayern in Amsterdam.

München/Amsterdam - Mission erfüllt: Der FC Bayern erreicht mit dem wilden 3:3 bei Ajax Amsterdam den Gruppensieg. Robert Lewandowski überholt Lionel Messi, Thomas Müller wird zum Kung-Fu-Kämpfer – und Kingsley Coman trifft spät. Die Einzelkritik der AZ.

MANUEL NEUER, NOTE 3: Lief im Oranje-Trikot auf. Um die Niederländer von Ajax zu verwirren? Parierte zweimal gegen Donny van de Beek (3., 26.). Dann zweimal von Tadic und von Süle bezwungen. War jeweils chancenlos.

RAFINHA, NOTE 4: Hatte einige Wackler in seinem Spiel, rutsche auf dem nassen Rasen weg. Mit dem Tempo des Gegners teilweise überfordert. Sah die Gelbe Karte (37.). Beim 1:1 zu spät.

JÉRôME BOATENG, NOTE 4: Wieder anstelle seines Weltmeister-Kollegen Mats Hummels in der Startelf. Verursachte gegen den Elfmeter vor dem 1:2.

NIKLAS SÜLE, NOTE 4: Lange eine unüberwindbare Mauer für den Ajax-Angriff. Blockte mehrere Schüsse nacheinander ab (19.). Ließ dann aber van de Beek vor Tadics 1:1-Ausgleich flanken (61.). Traf zum 3:3 ins eigene Tor (90.+5).

DAVID ALABA, NOTE 3: Bestätigte den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen. Konnte körperlich mit den jungen Niederländern mithalten. Guter Job als Ribéry-Bodyguard.

JOSHUA KIMMICH, NOTE 3: Gab den Ton im Mittelfeld an – auch verbal. Sah Gelb wegen Meckerns (28.). Nicht ganz so auffällig wie zuletzt, insgesamt aber solide und präsent.

LEON GORETZKA, NOTE 3: Mit Licht und Schatten. Ließ sich vom aggressiven Ajax-Pressing gelegentlich verunsichern. Warf sich allerdings mit Wucht in viele Zweikämpfe. Von Wöber heftig gefoult – der Ajax-Spieler sah dafür die Rote Karte (67.).

SERGE GNABRY, NOTE 2: Hoffte vor der Partie auf ein „kleines Spektakel“. Das lieferte er selbst. Vergab zunächst drei Chancen (2., 9., 12.), bereitete dann Lewandowskis 1:0 mit einem perfekten Pass vor. Bester Bayern-Spieler. Überraschend früh von Kovac ausgewechselt.

THOMAS MÜLLER, NOTE 4: Sein 105. Spiel in der Champions League. Müller liegt nun gleichauf mit Philipp Lahm und ist Bayerns Rekordspieler. Gratulation! Wirbelte mit Gnabry die Ajax-Defensive durcheinander, zeigte großes Spielverständnis. Flog dann aber mit Rot vom Platz nach einem Kung-Fu-Tritt gegen Tagliafico (75.).

FRANCK RIBÉRY , NOTE 5: Fiel in einem guten Bayern-Team ab. Leistete sich einige Ballverluste, war zu langsam – vor allem gedanklich. Sein Schuss kullerte Richtung Tor (25.).

ROBERT LEWANDOWSKI, NOTE 1: Erzielte überlegt per Rechtsschuss seinen siebten Treffer in dieser Königsklassen-Saison (13.) und zog damit an einem gewissen Lionel Messi vorbei. Keiner traf öfter als Lewy! In seinem 50. Champions-League-Spiel für Bayern dann sogar noch mit dem 2:2-Ausgleich per Elfmeter (87.).

THIAGO, NOTE 3: Kam für Gnabry ins Spiel (62.), um das Mittelfeld zu stabilisieren. Holte den Elfer vor dem 2:2 heraus.

KINGSLEY COMAN, NOTE 2: Ersetzte Ribéry (71.), erzielte per sattem Rechtsschuss das Tor zum 3:2 (90.).

RENATO SANCHES, OHNE NOTE: Kam für Goretzka kurz vor Schluss.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren