Neuer-Vertreter Sven Ulreich: Der perfekte zweite Mann

Der 33-Jährige ersetzt Neuer im Bayern-Tor gegen Gladbach. "Er hat herausragend trainiert", sagt sein Trainer.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ersetzt Manuel Neuer gegen Gladbach: Sven Ulreich.
Ersetzt Manuel Neuer gegen Gladbach: Sven Ulreich. © firo/Augenklick

München - Die ewig lange Zeit des Wartens ist für Sven Ulreich (33) vorbei: Nach 566 Tagen ohne Bundesliga-Spiel wird der Ersatztorhüter des FC Bayern am Freitagabend gegen Gladbach (20.30 Uhr, Sat.1, DAZN und im AZ-Liveticker) mal wieder zwischen den Pfosten stehen – endlich!

Corona macht das Ulreich-Comeback möglich

Am 20. Juni 2020 beim 3:1-Sieg in Freiburg absolvierte Ulreich seine bis dato letzte Liga-Partie, als Bayern bereits die Meisterschaft sicher hatte. Nun das große Comeback. Corona macht's möglich.

Manuel Neuer (35), der infizierte Kapitän und Stammkeeper, muss weiter in seinem Urlaubsdomizil auf den Malediven bleiben und seine Quarantäne absitzen – genauso wie Verteidiger Lucas Hernández (25). Erst nach einem negativen PCR-Test darf das Duo wieder nach München reisen.

FC Bayern: Neun Spieler in Quarantäne

"Manu wird von Sonntag auf Montag zurückkommen, Luci, glaube ich, am 14. Januar", sagte Julian Nagelsmann. Doch bei aktuell neun Spielern in Quarantäne war sich der Bayern-Trainer nicht so ganz sicher. Dass Ulreich Neuer jedenfalls exzellent vertreten kann, zeigte er bereits eindrucksvoll in der Saison 2017/18 – unter Coach Jupp Heynckes.

Lesen Sie auch

2018 wurde Sven Ulreich Meister

Weil Neuer schwer am Mittelfuß verletzt war, kam Ulreich in 47 Pflichtspielen zum Einsatz, er wurde Meister und erreichte mit Bayern das Halbfinale der Champions League. "Als ich kam, war er ein total verunsicherter Torwart mit wenig Selbstbewusstsein und ohne Anerkennung von außen. Das hat sich im Laufe der Zeit extrem gewandelt", sagte Heynckes damals: "Er hat uns viele Spiele gewonnen."

Das könnte nun wieder gefragt sein angesichts des extrem ausgedünnten Bayern-Kaders gegen Gladbach. Aber wenn auf einen Verlass ist, dann auf Ulreich, den perfekten zweiten Mann, der in der vergangenen Saison für den Hamburger SV in der 2. Liga spielte.

Nagelsmann vertraut auf Ulreich

"Er hat herausragend gut trainiert, top", sagte Nagelsmann: "Es ist ja keine leichte Situation, wenn du plötzlich die Nummer eins bist." Aber Ulreich habe "viele Bälle gehalten", in Eins-gegen-eins-Duellen stark agiert. "Er ist erfahren, hat schon ein paar Bundesliga-Spiele auf dem Buckel. Ich bin guter Dinge", ergänzte Nagelsmann. Ulreich wird seine Liga-Rückkehr genießen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren