Kathleen Krüger: Bayerns Miss Triple ist unverzichtbar

Als Teammanagerin ist Kathleen Krüger eine heimliche Heldin der Münchner: "Sie ist die, die die Mannschaft zusammenhält."
| Julian Buhl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auch sie hat einen entscheidenen Anteil vom gewonnenen Triple: Bayerns Teammanagerin Kathleen Krüger.
imago/Poolfoto, AZ-Montage 2 Auch sie hat einen entscheidenen Anteil vom gewonnenen Triple: Bayerns Teammanagerin Kathleen Krüger.
Auch er gehört zu Krügers (l.) Vertrauten: Serge Gnabry.
imago 2 Auch er gehört zu Krügers (l.) Vertrauten: Serge Gnabry.

München - Raus aus dem Siegerflieger, rauf auf den Roten Teppich zu Ministerpräsident Markus Söder. Noch schnell ein Gruppenfoto mit den passenden Triple-Shirts. Dann ging es für die Spieler des FC Bayern bei ihrer Rückkehr aus Lissabon am Montagnachmittag direkt in die beiden am Rollfeld des Münchner Flughafens bereitgestellten Mannschaftsbusse, die sie zu der die Triple-Reise abschließenden Mitarbeiter-Feier in der Allianz Arena brachten.

Die Bosse stiegen dafür in zwei schwarze Minivans ein, Jérôme Boateng gemeinsam mit Dr. Peter Ueblacker und Dr. Jochen Hahne in einen Extrabus, um die Schwere seiner Verletzung (Muskelfaserriss) direkt abzuklären. Bei all dem Tohuwabohu kann man schon mal den Überblick verlieren.

Kathleen Krüger ist Bayerns Alleskönnerin

Für Kathleen Krüger gilt das freilich nicht. Sie sorgt beim FC Bayern schließlich dafür, dass auch außerhalb des Platzes jeder immer genau weiß, wann, wo und wie er dabei gekleidet zu sein hat. Selbst in der Triple-Partynacht in Lissabon behielt sie inmitten der bayerischen Feierbiester den Überblick. Wie schon während des gesamten Portugal-Aufenthalts der Bayern, den sie bis ins Detail perfekt geplant hatte: Flüge, Hotels, Transport vor Ort zum Beispiel. Als Teammanagerin ist es ihr Job, all das für die Münchner zu organisieren.

Gesehen hat die Blondine fast jeder schon einmal. Schließlich sitzt sie - wie auch beim Königsklassen-Finalturnier - im Stadion sogar mit auf der Bank. Bei Auswechslungen übergibt die 35-Jährige dem Vierten Offiziellen die Anzeigetafel mit den Spielernummern, klatscht - mittlerweile coronakonform - mit den Profis ab. Per Headset ist sie während der Partien auch mit den Physios und Ärzten verbunden. Das ist aber nur ein ganz kleiner Teil ihres Jobs.

Krüger ist nämlich Bayerns Alleskönnerin, übernimmt die komplette Team-Organisation, zum Beispiel auch Trainingslager und Auswärtsreisen. In München ist sie in der Regel von 9 bis 14 Uhr in ihrem Büro an der Säbener Straße, steht aber eigentlich rund um die Uhr und sieben Tage die Woche zur Verfügung. Individuelle Spielerwünsche kommen "minütlich", wie Krüger grinsend sagt: "Das ist der Deal, den ich eingegangen bin." Und zwar mit Uli Hoeneß.

Auch er gehört zu Krügers (l.) Vertrauten: Serge Gnabry.
Auch er gehört zu Krügers (l.) Vertrauten: Serge Gnabry. © imago

Krüger ist in WhatsApp-Gruppe des Teams

Der stellte Krüger, die bis dahin in der Organisation des Frauenteams, für das sie zuvor seit 2003 (33 Mal in der Bundesliga) spielte, mithalf, 2009 zunächst als Assistentin von Christian Nerlinger ein. 2012 wurde sie zur Teammanagerin befördert. Unter den Cheftrainern Jupp Heynckes und Pep Guardiola, mit dem sie nach wie vor in Kontakt ist, hielt sie schon damals dem Team den Rücken frei. Auch zu Niko Kovac pflegte sie ein vertrautes Verhältnis.

Sie ist die Frau, der die Bayern-Stars vertrauen und sie gehört als einzige Person außerhalb der Mannschaft sogar zu deren WhatsApp-Gruppe. "Es gibt ein paar Spieler, mit denen ich ein engeres Verhältnis habe, die sich auch mal vorm Training eine halbe Stunde zu mir ins Büro setzen", verriet sie mal im "FC Bayern Podcast", "dann quatscht man auch mal über private Dinge – und dazu gehören Serge, David und Joshua auch." Doch nicht nur zu Gnabry, Alaba und Kimmich hat sie einen guten Draht.

Thomas Müller sagte mal über Krüger: "Sie ist die, die die Mannschaft zusammenhält." Und nun ist sie Bayerns Miss Triple.

Internationale Pressestimmen: FC Bayern macht Frankreich "wütend"

Lesen Sie auch: Nach Triple-Triumph - Löw lässt sich Hintertür für Müller und Boateng offen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren