Joshua Kimmich über den Zoff zwischen Flick und Salihamidzic: "Man bekommt mit, was diskutiert wird"

Nach dem Weiterkommen in der Champions League gegen Lazio Rom äußerte sich Joshua Kimmich über den Konflikt zwischen Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic. Der Trainer erklärt das Thema indes für beendet.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Joshua Kimmich will den Zwist zwischen Hansi Flick und Brazzo ausblenden.
Joshua Kimmich will den Zwist zwischen Hansi Flick und Brazzo ausblenden. © firo/Augenklick

München - Trotz des souveränen 2:1-Sieges im Achtelfinale der Champions League gegen Lazio Rom bestimmt der Machtkampf zwischen Trainer Hansi Flick und Hasan Salihamidzic das Thema beim deutschen Rekordmeister. Laut Mittelfeld-Ass Joshua Kimmich hat dies jedoch keinen Einfluss auf die Leistung der Mannschaft auf dem Platz. 

Lesen Sie auch

Kimmich: "Keinen Zündstoff nach Außen geben"

"Man bekommt natürlich auch mit, was außerhalb geschrieben und diskutiert wird", erklärte Kimmich nach der Party zu "Sky": "Am Ende des Tages wäre es schöner bei dem Erfolg, wenn auch Ruhe einkehrt, wenn man vor allem intern nicht Zündstoff nach außen gibt", so Kimmich. 

Dennoch sollen die Störfeuer von außen keine Ausreden für mögliche Aussetzer auf dem Platz sein: "Trotzdem denke ich, dass es uns als Mannschaft nicht großartig belastet. Auf dem Spielfeld merkt man das nicht", erklärte Kimmich weiter. 

Teamkollege Eric Maxim Choupo-Moting schlug in dieselbe Kerbe. "Es war nie Thema bei uns in der Kabine. Wir versuchen uns nicht von außen durcheinanderbringen zu lassen", entgegnete dieser ebenfalls bei "Sky". 

Lesen Sie auch

Flick löst Disput mit Salihamidzic

Der viel diskutierte Machtkampf soll laut Hansi Flick nun der Vergangenheit angehören. Demnach habe sich der Bayern-Trainer mit Salihamidzic am Mittwoch vor dem Spiel ausgetauscht. 

"Wir sind beide aufeinander zugegangen und haben es aus der Welt geschaffen, ganz im Sinne des Vereins. Das war ein kurzes Gespräch. Was das betrifft sind wir beide auch sehr optimistisch für die restliche Saison, für die Zukunft von uns", erklärte Flick. 

Schon im Vorfeld der Partie hat sich Flick zum Konflikt mit dem Sportvorstand geäußert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren