FC Bayern: Transfer-Zoff mit Hasan Salihamidzic? Hansi Flick relativiert

Zuletzt wurde viel über das Verhältnis zwischen Hasan Salihamidzic und Hansi Flick diskutiert. Vor der Partie gegen Lazio Rom äußerte sich der Trainer des FC Bayern zur Beziehung zum Sportvorstand.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Trainer des FC Bayern: Hansi Flick
Trainer des FC Bayern: Hansi Flick © firo/Augenklick

München - Bayern-Coach Hansi Flick hat mit Blick auf die Berichte über mögliche Differenzen mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic moderate Töne angeschlagen.

"Es ist zu lesen, dass Leroy (Sané) nicht mein Wunschspieler gewesen wäre, eher Havertz und Timo Werner. Ich hätte am liebsten alle drei. Das weiß Brazzo genauso. Wir haben uns alle auch für Leroy entschieden", sagte Flick am Rande des Champions-League-Spiels gegen Lazio Rom am Mittwochabend dem TV-Sender "Sky". In der Corona-Zeit sei es nicht ganz einfach für einen Sportdirektor, Spieler zu holen.

Nübel-Transfer: Hansi Flick kennt keine Details

Mit Blick auf Ersatztorhüter Alexander Nübel, der über seine geringen Einsatzzeiten unzufrieden ist, meinte Flick: "Es ist so, dass er vor meiner Zeit geholt wurde, als ich Interimstrainer war. Man hat sich auch mit anderen Trainern beschäftigt. Deshalb habe ich die Details nie gewusst. Ich verstehe den Verein, den Spieler. Ich bin immer zu meinen Spielern offen und ehrlich." Gegen Lazio durfte Nübel den erkrankten Nationaltorhüter Manuel Neuer ersetzen. Es war sein dritter Pflichtspieleinsatz in dieser Saison.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren