Update

Jetzt offiziell: Joachim Löw nimmt Bayern-Star Thomas Müller mit zur Europameisterschaft

Thomas Müller ist zurück im Kreis der deutschen Nationalmannschaft. Bundestrainer Joachim Löw beruft den einst rausgeworfenen Bayern-Star in seinen EM-Kader.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
31  Kommentare Artikel empfehlen
Thomas Müller feiert nach zwei Jahren seine Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft.
Thomas Müller feiert nach zwei Jahren seine Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft. © Peter Kneffel/dpa

München - Jetzt ist es offiziell: Thomas Müller feiert sein DFB-Comeback! Der Offensivmann des FC Bayern wurde am Mittwoch von Bundestrainer Jogi Löw in den Kader für die anstehende Europameisterschaft berufen. Nach zweieinhalb Jahren Abstinenz ist Müller also wieder ein Teil der deutschen Nationalmannschaft.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Thomas Müller: DFB-Comeback nach über zwei Jahren!

Im November 2018 bestritt Müller als Einwechselspieler gegen die Niederlande beim 2:2 in der Nations League sein bislang letztes Spiel für Deutschland. Insgesamt trug der Bayern-Spieler 100 Mal den Bundesadler auf der Brust. Im März 2019 wurde Müller dann gemeinsam mit Mats Hummels und Jérôme Boateng aus der Nationalmannschaft ausgebootet. Der Dortmunder Innenverteidiger wurde ebenfalls für die Europameisterschaft nominiert, Boateng hingegen wird das Turnier von der heimischen Couch anschauen müssen.

Löw: Ausbootung von Müller und Hummels war kein Fehler

Ein Fehler sei die damalige Entscheidung, auf die Ex-Weltmeister Hummels und Müller zu verzichten, nicht gewesen, bemerkte Löw: "Nein, wir haben uns damals bewusst so entschieden." Beide Spieler seien aber in der Mannschaft akzeptiert und könnten ihre Stärken einbringen. "Zum jetzigen Zeitpunkt ist es das Richtige", betonte der Bundestrainer und verwies auf die Bedingungen in der Corona-Pandemie: "Man kann einen Umbruch in der speziellen Situation auch einmal unterbrechen."

Lesen Sie auch

Müller selbst ist schon heiß auf die Endrunde, wie er gegenüber der Website der Bayern erzählt. "Ich freue mich, wieder Teil der Nationalmannschaft zu sein", sagt Müller: "Bei den angenehmen und offenen Telefonaten mit Joachim Löw, die wir im Vorfeld der Nominierung führten, haben wir besprochen, was wir beide in den nächsten Wochen voneinander erwarten."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Durch seine Leistungen in der Liga forderten zuletzt immer mehr Fachleute öffentlich eine Rückkehr Müllers in die DFB-Elf, mit der Müller 2014 den WM-Titel in Brasilien feierte. In seinen 100 Länderspielen erzielte Thomas Müller 38 Tore und liegt damit in der ewigen DFB-Torschützenliste auf Platz neun.

Acht Bayern-Spieler nominiert – auch Supertalent Musiala dabei

Müller ist einer von insgesamt acht Bayern-Spielern, die für die EM-Endrunde nominiert wurden. Auch Supertalent Jamal Musiala, der in der vergangenen Länderspielpause sein Debüt für die A-Nationalmannschaft feierte, gehört zum Kader. Darüber hinaus wurden Manuel Neuer, Niklas Süle, Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Leroy Sané und Leon Goretzka nominiert. Damit stellt der deutsche Rekordmeister den größten Block im DFB-Kader.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 31  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
31 Kommentare
Artikel kommentieren