Hoffnung der Bayern-Fans erstmal geplatzt: Ribéry will in Italien bleiben

Der Vertrag von Franck Ribéry beim AC Florenz wurde nicht verlängert. Doch wer auf eine Rückkehr des Franzosen nach München gehofft hatte, wird nun erstmal enttäuscht.
| csc
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Franck Ribery von AC Florenz steht auf dem Spielfeld. Foto: Jennifer Lorenzini/Lapresse/Lapresse via ZUMA Press/dpa
Franck Ribery von AC Florenz steht auf dem Spielfeld. Foto: Jennifer Lorenzini/Lapresse/Lapresse via ZUMA Press/dpa © dpa

München - Kommt Franck Ribéry zurück zum FC Bayern? Dass er nach seiner aktiven Karriere gerne wieder nach München kommen würde, hat der Franzose erst kürzlich bestätigt. Viele Fans der Münchner, die  diesen Wunsch ebenfalls hegen, werden nun erstmal enttäuscht sein. Denn Ribéry will nach seinem Aus in Florenz weiter in der Serie A spielen. 

Im Interview mit dem italienischen Fernsehsender "Toscana TV" schoss Ribéry gegen seinen Ex-Klub, den er zum Saisonende verlassen musste. Er hätte gerne noch ein Jahr in Florenz gespielt, so Ribéry. Von Seiten der Fiorentina scheint daran kein Interesse bestanden zu haben, auch nicht an einer transparenten Kommunikation. "Es war hart, weil ich drei oder vier Wochen lang nichts gehört habe. Niemand hat mich angerufen." 

Wie geht es weiter für Franck Ribéry?

Bitter für den Ex-Nationalspieler, der für einen Verbleib in der Toskana sogar auf einen Teil seines Gehalts verzichtet hätte. "Ich möchte sehr gerne bei Florenz bleiben, mir gefällt dort sehr viel. Es war bislang eine sehr schöne Erfahrung", hatte Ribéry zuletzt gesagt.

Daraus wurde bekanntlich nichts, Anfang Juli machte Florenz den Abschied öffentlich. Eine Rückkehr an die Säbener Straße hat für Ribéry aber noch keine Priorität. Er stellt klar: "Ich würde gerne in Italien und in dieser Liga bleiben."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Ribéry sieht sich nach Karriere-Aus bei Bayern

Fraglich ist jedoch, ob er in Italien einen neuen Verein findet, befindet er sich mit seinen 38 Jahren schließlich schon im deutlich fortgeschrittenen Fußballer-Alter. Könnte dann doch noch ein Weg nach München führen? Im "Bild"-Podcast sagte er kürzlich: "Wenn der FC Bayern dann einen Platz für mich hat, schauen wir mal, was geht."

Es bleibt also spannend, was die Zukunft für Franck Ribéry und den FC Bayern bringt und wann.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren