Update

Herzmuskelentzündung: Alphonso Davies fehlt FC Bayern mindestens vier Wochen

Alphonso Davies steht dem FC Bayern wegen einer Herzmuskelentzündung nach einer Corona-Infektion bis auf Weiteres nicht zur Verfügung, Trainer Julian Nagelsmann sprach am Samstag von "vier Wochen mindestens" an Zwangspause, rechnet aber eher mit einer längeren Ausfallzeit.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
18  Kommentare Artikel empfehlen
Alphonso Davies steht dem FC Bayern vorerst nicht zur Verfügung.
Alphonso Davies steht dem FC Bayern vorerst nicht zur Verfügung. © imago images/Jan Huebner

München - Bayern-Trainer Julian Nagelsmann geht bei Alphonso Davies wegen dessen Herzmuskelentzündung nach einer Corona-Infektion von einer Ausfallzeit von "vier Wochen mindestens" aus.

Julian Nagelsmann: "Alles andere als eine gute Nachricht"

Der Zeitraum sei "erstmal unbestimmt, deswegen ist es alles andere als eine gute Nachricht", sagte Nagelsmann im TV-Sender "Sky" vor der Bundesliga-Partie beim 1. FC Köln.

Nagelsmann weiter: "Da gibt es ganz unterschiedliche Statistiken, weil man nicht sagen kann, wie schnell das ausheilt. Von vier Wochen mindestens bis unbestimmte Zeit x ist alles möglich."

Nagelsmann: "Wichtig ist, dass man im Sinne der Gesundheit handelt"

Dem 21 Jahre alte Kanadier gehe es trotzdem "gut, das merkst du ja typischerweise nicht", sagte Nagelsmann am Samstag. Die Diagnose sei bei eingehenden Untersuchungen nach der Corona-Infektion des Außenverteidigers gestellt worden.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

"Wichtig ist, dass wir die Untersuchungen machen, die wir sehr penibel machen, sehr ausführlich machen", sagte der Coach auch mit Blick auf die zahlreichen Corona-Fälle im Kader der Münchner. "Wichtig ist, dass man im Sinne der Gesundheit handelt, die steht über allem", sagte der 34-Jährige.

Der kanadische Flügelflitzer hatte sich zuletzt eine Corona-Infektion eingefangen, dann waren bei einer Nachuntersuchung leichte Anzeichen auf eine Herzmuskelentzündung entdeckt worden.

"Wir haben gestern bei einer Nachuntersuchung, die wir bei jedem Spieler nach einer Corona-Infektion machen, leichten Anzeichen einer Myokarditis, also Herzmuskelentzündung, festgestellt. Er ist bis auf Weiteres raus aus dem Training und wird auch in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen", erklärte Trainer Julian Nagelsmann am Freitag.

Sechs Spieler nach Corona-Infektion zurück

Sechs Spieler kehren gegen Köln nach überstandener Corona-Infektion wieder in den Kader zurück: Manuel Neuer, Tanguy Nianzou, Leroy Sané, Dayot Upamecano, Corentin Tolisso und Omar Richards stehen am Samstag wieder im Kader. Nagelsmann dämpft aber die Erwartungen: "Hundert Prozent fit ist noch keiner. Sie hatten alle eine gewisse Ausfallzeit, der eine oder andere hatte auch Symptome. Außer Manu ist noch keiner so weit, von Beginn an oder länger zu spielen."

Trotz Corona-Rückkehrern: Personelle Lage weiter angespannt

Nicht mit dabei sein werden hingegen Kingsley Coman und Leon Goretzka. "Leon ist im Aufbautraining, er wird nicht operiert. Wir versuchen es mit einer medikamentösen Therapie und werden das Aufbautraining sukzessive steigern. Nach zwei Wochen schauen wir, wie das Knie reagiert", so der Bayern-Trainer. Coman habe sich schon vor seiner Corona-Infektion eine Muskelverletzung zugezogen und muss nun ebenfalls aufgebaut werden.

Darüber hinaus stehen dem FC Bayern auch Eric Maxim Choupo-Moting und Bouna Sarr (beide Afrika Cup) sowie Lucas Hernández (Corona-Infektion) und Josip Stanisic (Aufbautraining) noch nicht wieder zur Verfügung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 18  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
18 Kommentare
Artikel kommentieren