Update

"Golden Boy 2021": Bayern-Profis Tanguy Nianzou und Jamal Musiala unter den Top 80

Tanguy Nianzou und Jamal Musiala dürfen sich Hoffnungen auf den "Golden Boy 2021" machen. Die Profis des FC Bayern stehen unter den Top 80.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tanguy Nianzou (l.) und Jamal Musiala sind für den "Golden Boy"-Award nominiert.
Tanguy Nianzou (l.) und Jamal Musiala sind für den "Golden Boy"-Award nominiert. © IMAGO / Poolfoto

München - Wer folgt auf Erling Haaland? Dortmunds Stürmer gewann im vergangenen Jahr den "Golden Boy"-Award. Mitte Juni hatte "Tuttosport" die Nominierten für 2021 bekanntgeben. Unter den Top 100 befanden sich auch drei Spieler des FC Bayern.

Neben Shootingstar Jamal Musial und Tanguy Nianzou von den Profis der Münchner, wurde auch Nachwuchshoffnung Alex Timossi Andersson, der in den vergangenen eineinhalb Jahren an Helsingborgs IF und Austria Klagenfurt ausgeliehen war, nominiert.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Nun wurde die Liste eingekürzt, 20 Nominierte flogen raus – darunter auch Andersson. Doch Musiala und Nianzou dürfen sich weiterhin Hoffnungen auf den Preis machen.

Die italienische Zeitung "Tuttosport" rief den "Golden Boy"-Award 2003 ins Leben. Journalisten aus ganz Europa wählen am Ende eines Jahres den U21-Spieler, der im abgelaufenen Kalenderjahr den besten Eindruck hinterlassen hat.

2019 siegte Joao Felix von Atletico Madrid. Neben internationalen Stars wie Lionel Messi oder Wayne Rooney gewann auch ein Deutscher den "Golden Boy": WM-Finaltorschütze Mario Götze (2011).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren