FC Bayern: Wegen Real-Madrid-Pleite: Bundesliga-Konkurrent veräppelt München

Die Rache von Hannover 96: Vor dem Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid lästert Präsident Uli Hoeneß vom FC Bayern über den Bundesliga-Kontrahenten. Nach der Pleite der Münchner folgt nun der hämische Konter der Niedersachsen auf Twitter.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Geschlagen: der FC Bayern gegen Real Madrid. Klicken Sie sich durch die AZ-Einzelkritik.
sampics/Augenklick Geschlagen: der FC Bayern gegen Real Madrid. Klicken Sie sich durch die AZ-Einzelkritik.

München/Hannover - Uli Hoeneß hatte sich einen frechen Seitenhieb nicht verkneifen können. Jetzt bekommt der Präsident des FC Bayern bildlich gesprochen die Quittung dafür.

Uli Hoeneß stichelte gegen Hannover 96

Grund dafür ist das 1:2 (1:1) seiner Bayern im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid. Im Vorfeld der Partie hatte Hoeneß nach dem 3:0 der Münchner am Samstag bei Hannover 96 noch über den geschlagen Bundesliga-Konkurrenten gewitzelt

"Wir gehen ja auch mit einer Pause ins Spiel", meinte der Bayern-Präsident seinerzeit zum spielfreien Wochenende der Madrilenen in der Primera Division: "Heute war Pause."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Schließlich hatte der Rekordmeister bei Hannover eine B-Elf aufgeboten, die trotzdem problemlos gewann. Doch der Spruch des Bayern-Bosses kam bei den Niedersachsen offensichtlich überhaupt nicht an. Die 96er antworteten ihrerseits nun mit Häme auf Twitter zum Ergebnis der Bayern gegen Real Madrid.

Häme gegen den FC Bayern

"Oh oh, lieber @FC Bayern, da war die "Pause" wohl doch nicht so gut...", versehen mit einem nachdenklichen Smiley. Da zu hieß es weiter: "Na ja, dann eben im Rückspiel!" Zumindest war hier ein gedrückter Daumen dabei, weswegen wohl auch die Hannoveraner mit dem FC Bayern bangen dürften. Die Botschaft an Hoeneß ist wohl dennoch sehr eindeutig: Bitte mehr Respekt!

Lesen Sie hier den AZ-Kommentar: Lewandowski und Thiago versagen in Entscheidungsspielen

Pressestimmen:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren