FC Bayern: Was erlaube Strumpf? Auch Julian Nagelsmann schließt Rückholaktion von Franck Ribéry aus

Nach Oliver Kahn hat auch Julian Nagelsmann den Gerüchten um eine mögliche Rückkehr von Franck Ribéry zum FC Bayern eine Absage erteilt.
| ps
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Tauschten sich zuletzt aus: Franck Ribéry (li.) und Julian Nagelsmann.
Tauschten sich zuletzt aus: Franck Ribéry (li.) und Julian Nagelsmann. © IMAGO / Fotostand

München – Nichts wird’s mit einem Comeback des aktuell vereinslosen Franck Ribéry beim FC Bayern - rien ne va plus. Das bekräftigte nun auch Trainer Julian Nagelsmann: "Franck ist ein ehrgeiziger, extrem verdienter Spieler, der sich für einen anderen Klub fithalten will. Deswegen ist es okay, dass er bei uns das Programm mit Holger Broich (Leiter der Fitnessabteilung, d.R.) absolviert hat."

Zuletzt waren Gerüchte über eine mögliche Rückkehr des legendären Flügelspielers aufgekommen – trotz seiner mittlerweile 38 Jahre. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Nagelsmann über Gespräch mit Ribéry: "Es ging nicht um eine Verpflichtung"

"Ich habe beim Legendenspiel mit Franck geplaudert, aber dabei ging es nicht um eine Verpflichtung", erklärte Nagelsmann auf der Pressekonferenz am Donnerstag vor dem Liga-Auftakt gegen Gladbach (Freitag, 20.30 Uhr,Sat.1/DAZN und im AZ-Liveticker), "ich habe ihm gesagt, dass er noch sehr, sehr gut im Strumpf steht. Alles andere wurde zu Genüge von Olli Kahn beantwortet."

Der neue Vorstandsboss hatte zuletzt betont, dass der FC Bayern "nicht über eine Verpflichtung von Franck Ribéry nachdenkt". So weit, so klar. Bleibt die Frage, ob der Franzose Nagelsmanns Spruch mit dem Strumpf verstanden hat. Womöglich fragt sich Ribéry noch heute, was los ist mit seinem Stutzen... oder anders: Was erlaube Strumpf?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren