FC Bayern: Viererpack! Lewandowski-Backup Choupo-Moting feiert Tor-Show in Bremen

Der FC Bayern setzt sich in der ersten Pokalrunde locker mit 12:0 beim Oberligisten Bremer SV durch. Choupo-Moting trifft viermal, auch Musiala brilliert wieder. "Es war ein gelungener Abend", sagt der Lewandowski-Backup.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Zeigte sich beim Bremer SV in Torlaune: Lewandowski-Backup Eric Maxim Choupo-Moting.
Zeigte sich beim Bremer SV in Torlaune: Lewandowski-Backup Eric Maxim Choupo-Moting. © IMAGO / MIS

Bremen - Flutlicht, Nieselregen, kühler Wind und ein starker Gegner: Das war in der Vergangenheit oft der Rahmen, in dem sie geschahen - die Wunder von der Weser mit Beteiligung des SV Werder. Aber nicht so am Mittwochabend, obwohl die äußeren Bedingungen allesamt passten.

Der FC Bayern war in der ersten Runde des DFB-Pokals mehrere Klassen zu gut für den Oberligisten Bremer SV, der sich im Weserstadion tapfer wehrte, beim 0:12 jedoch komplett chancenlos war. Eric Maxim Choupo-Moting (8., 28., 35., 82.), Jamal Musiala (16., 48.), der Bremer Jan-Luca Warm mit einem Eigentor (27.), Malik Tillman (46.), Leroy Sané (65.), Michaël Cuisance (80.), Bouna Sarr (86.) und Corentin Tolisso (88.) erzielten die Tore für den 20-maligen Cup-Sieger aus München.

Lewandowski, Neuer und Goretzka bleiben daheim

Trainer Julian Nagelsmann, der bekanntlich ein Titelhamster sein möchte, machte es damit besser als Giovanni Trapattoni, der 1994 bei seinem Pokaldebüt für die Münchner sensationell gegen den TSV Vestenbergsgreuth verloren hatte. "Wir haben uns von der ersten bis zur letzten Minute reingehauen, deshalb ist das Spiel auch so ausgegangen. Es war ein gelungener Abend", sagte Choupo-Moting bei Sky. Wohl wahr.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Nagelsmann nutzte die Partie, um seinen Stammkräften Manuel Neuer, Robert Lewandowski und Leon Goretzka eine Pause zu geben. Was durchaus einleuchtete, schließlich stehen noch mehr als 20 Partien bis Weihnachten an - Länderspiel kommen hinzu.

Sven Ulreich vertrat Neuer im Tor, Tolisso spielte für Goretzka im zentralen Mittelfeld und Choupo-Moting stürmte als Lewandowski-Vertreter. Nagelsmann gab zudem Omar Richards und Sarr eine Chance in der Startelf.

Choupo-Moting und Musiala bringen Bayern früh in Führung

Vor 10.029 Zuschauern im Bremer Weserstadion, wo der beheimatete SV Werder inzwischen nur noch biederen Zweitligafußball anbietet, setzte Bayerns bessere B-Team die Wünsche des Trainers zum Großteil um.

"Der Underdog wird an die Grenzen gehen, auch körperlich. Darauf müssen wir uns einstellen", hatte Nagelsmann gewarnt und ein besseres Defensivverhalten gefordert. In diesem Punkt überzeugten die Münchner gegen einen allerdings völlig unterlegenen Gegner. Offensiv lief es ebenfalls sehr ordentlich.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Choupo-Moting sorgte für das erste Highlight des Spiels, als er aus der Drehung mit links an die Unterkante der Latte und dann ins Tor zur Führung traf. Musiala erhöhte nach Choupos Pass wenig später auf 2:0 und im Anschluss an ein kleines Tänzchen auch auf 3:0, wobei der Treffer als Eigentor des Bremers Warm gewertet wurde.

DFB-Pokal: Auslosung für die zweite Runde am Sonntag

Musiala wirbelte geschmeidig und schnell durch die Abwehrreihen - eine weitere Empfehlung für einen Stammplatz. Und ganz vorne überzeugte Choupo-Moting als eiskalter Knipser, per Kopf erhöhte er auf 5:0. Dem gebürtigen Hamburger schmeckte die Tor-Show besonders gut, auch wenn es nicht gegen den (ehemals) großen SV Werder ging.

In der Halbzeit wechselte Nagelsmann dreimal durch, Süle, Thomas Müller und Joshua Kimmich durften sich ein bisschen ausruhen. Am Spielverlauf änderte sich nichts, der eingewechselte Tillman erhöhte auf 6:0, Musiala traf herrlich in den Winkel zum 7:0. Und dann befreite sich auch Sané mit einem Tor aus der Drehung. Cuisance, Choupo-Moting, Sarr und Tolisso sorgten für den 12:0-Endstand.

Die Paarungen der 2. Runde werden am Sonntag ausgelost, die Partien sind für den 26. und 27. Oktober terminiert. Dann wird die Stolpergefahr für Bayern höher sein als an diesem Abend in Bremen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren