FC Bayern: Uli Hoeneß traut Hainer und Kahn neue Aufgabe zu

Am 15. November ist nach 40 Jahren für Bayern-Präsident Uli Hoeneß Schluss. Wie er in einem Interview verrät, macht er sich bezüglich seines Nachfolgers Herbert Hainer und des angehenden Vorstandschefs Oliver Kahn keine Sorgen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Vorstandsmitglied des FC Bayern: Oliver Kahn.
Matthias Balk/dpa Vorstandsmitglied des FC Bayern: Oliver Kahn.

München - Der scheidende Bayern-Präsident Uli Hoeneß will seinen auserkorenen Nachfolger Herbert Hainer und den designierten Vorstandschef Oliver Kahn nicht als Vertraute zum eigenen Machterhalt verstanden wissen. "Das behaupten nur Menschen, die hinter jedem Busch einen Feind sehen. So ticke ich nicht. Ich habe Leute ausgesucht, denen ich diese Aufgabe zutraue", sagte Hoeneß in einem Abschieds-Interview des Vereinsmagazins "51" (November-Ausgabe). "Wenn ich von Hainer und Kahn nicht völlig überzeugt wäre, hätte ich noch einmal kandidiert".

Rückblickend über seine Amtszeit gibt sich Hoeneß selbstbewusst: "Ohne mich sähe dieser FC Bayern anders aus. Wenn meine Nachfolger das ähnlich hinbekommen, könnten doch alle recht glücklich sein."

FC Bayern: Hoeneß will nicht mehr als Präsident kandidieren

Der 67-Jährige hatte 40 Jahre die Machtposition beim FC Bayern inne und will auf der Mitgliederversammlung des deutschen Rekordmeisters am 15. November nicht mehr als Präsident kandidieren. Zudem möchte er den Vorsitz des Aufsichtsrates anschließend an den langjährigen Adidas-Boss Hainer (65) abgeben. Hoeneß will aber als einfaches Mitglied im Aufsichtsrat bleiben, bis zum November 2023 gilt sein Mandat.

Vorstandsmitglied des FC Bayern: Oliver Kahn.
Vorstandsmitglied des FC Bayern: Oliver Kahn. © Matthias Balk/dpa

Ende 2021 soll dann der ehemalige Nationaltorhüter Kahn (50) an der Spitze des Vorstandes Karl-Heinz Rummenigge (64) ablösen, die zweite große Führungsfigur neben Hoeneß beim FC Bayern.

Lesen Sie hier: FC Bayern - Wie Hoeneß Hainer nach dem Tod seiner Tochter half

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren