FC Bayern: Süle-Grätsche und Ball-Diebstahl - Mitspieler necken Serge Gnabry

Javi Martínez hatte es nach dem grandiosen 7:2-Erfolg gegen Tottenham mit einer besonderen Aktion auf Vierfach-Torschütze Serge Gnabry abgesehen. Auch in München hatte der Spanier noch nicht genug – und ärgerte den Mann des Spiels weiter.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Niklas Süle (l.) setzt spaßeshalber zur Grätsche gegen Serge Gnabry an.
imago/Sportimage 2 Niklas Süle (l.) setzt spaßeshalber zur Grätsche gegen Serge Gnabry an.
Das Bild aus dem Instagram-Video zeigt Javi Martínez beim erneuten Ball-Diebstahl.
Instagram-Screenshot 2 Das Bild aus dem Instagram-Video zeigt Javi Martínez beim erneuten Ball-Diebstahl.

München/London - Da standen sie, die Bayern-Stars, und jubelten nach dem 7:2-Sieg gegen Tottenham Hotspur in der Champions League vor der Gästekurve mit den mitgereisten Fans. Ein Mann stand bei den Feierlichkeiten natürlich besonders im Fokus: Serge Gnabry, der gegen die Spurs gleich vier Tore erzielte!

Freilich ist die Stimmung nach solch einer Partie besonders gut und so ließ es sich der ein oder andere Spieler nicht nehmen, den Vierfach-Torschützen zu necken.

Süle und Martínez ärgern Gnabry

Niklas Süle (l.) setzt spaßeshalber zur Grätsche gegen Serge Gnabry an.
Niklas Süle (l.) setzt spaßeshalber zur Grätsche gegen Serge Gnabry an. © imago/Sportimage

Den Anfang machte Abwehr-Hüne Niklas Süle, der Gnabry beim Jubel vor den Fans in feinster Blutgrätschen-Manier umnietete. Vorausgegangen war dem ganzen ein kleiner Schlag von Gnabry auf Süles Hinterkopf – verständlich, dass der beinharte Abwehr-Boss das nicht auf sich sitzen ließ. Aber alles halb so schlimm: Gnabry stand schnell wieder auf, hinterher gab's sogar eine Umarmung für Süle.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Martínez klaut den Spielball

Doch damit nicht genug: Beim Verabschieden von den Fans krallte sich Javi Martínez plötzlich den Spielball, den Gnabry aufgrund seiner vier Tore einkassiert hatte. Der Spanier drosch den Ball in die Gästekurve zu den Bayern-Anhängern. Zurück blieb ein ungläublig schauender und fassungsloser Gnabry. Doch nach kurzer Zeit bekam der deutsche Nationalspieler seinen Ball von den Fans wieder zurück. Mit der Kugel und Manuel Neuer im Arm ging es dann in Richtung Kabine. Obwohl er sich die Hand vor den Mund hielt, ist deutlich ein "Vollpfosten" zu hören. Es ist wohl klar, wem diese wohl nicht ganz ernst gemeinte Beleidigung gewidmet ist: Martínez.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Doch das Kapitel zwischen dem Spanier und Gnabrys Rekord-Ball nahm da noch nicht sein Ende. Am Donnertag veröffentlichte Martínez ein Video in seiner Instagram-Story, das ihn beim erneuten Ball-Diebstahl zeigt. Diesmal aus der Bayern-Kabine. "Selber schuld", scheint sich der 31-Jährige gedacht zu haben, nimmt den Ball und schießt ihn erneut weg. Diesmal jedoch nur auf den Trainingsplatz an der Säbener Straße – lang musste Gnabry also wohl nicht nach seinem Ball suchen.

Das Bild aus dem Instagram-Video zeigt Javi Martínez beim erneuten Ball-Diebstahl.
Das Bild aus dem Instagram-Video zeigt Javi Martínez beim erneuten Ball-Diebstahl. © Instagram-Screenshot

Die Aktionen von Süle und Martínez machen neben dem ganzen Spaß jedoch auch eins klar deutlich: Die Spieler verstehen sich bestens untereinander, es läuft bei den Bayern – vor allem jetzt, nach der 7:2-Gala gegen Tottenham.

Internationale Pressestimmen:

Lesen Sie auch: Rummenigge schwärmt nach Gala -

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren