FC Bayern München: Wie schlimm ist Jerome Boateng verletzt?

Beim 1:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim konnte Jerome Boateng "nur mit Schmerztabletten" auflaufen, seine schnelle verletzungsbedingte Absage für das WM-Qualifikationsspiel in San Marino warf Fragen auf.  
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wurde am heutigen Montag von Doc Müller-Wohlfahrt untersucht: Jerome Boateng.
Rauchensteiner/Augenklick Wurde am heutigen Montag von Doc Müller-Wohlfahrt untersucht: Jerome Boateng.

München - Schon eine knappe Stunde nach Ende der Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim (1:1) hatte festgestanden, dass er nicht mit der Nationalelf zum WM-Qualifikationsspiel nach San Marino reist. Der Vize-Kapitän der DFB-Auswahl hätte sich doch mit der Absage durchaus noch etwas Zeit nehmen können, zumal er so Bundestrainer Joachim Löw beim Sportpresseball in Frankfurt mit der Nachricht irritierte.

Bayern-Star Müller: Reif für die Jogi-Kur

Nun zeichnet sich ab: Weltmeister Jerome Boateng steht für das Bundesliga-Spitzenspiel des FC Bayern am 19. November bei Borussia Dortmund wohl zur Verfügung. "Das sollte klappen", wird der 28 Jahre alte Verteidiger nach einer Untersuchung bei Nationalmannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt am Montag bei "Sky News HD" zitiert.

Einwöchige Trainingspause für Boateng

Boateng verzichtet auf die beiden Länderspiele der DFB-Auswahl am Freitag (20.45 Uhr/RTL) in Serravalle gegen San Marino und am 15. November in Mailand gegen Italien. "Ich habe seit zehn Tagen leichte Probleme am Knie und den Adduktoren. Ich konnte deshalb gegen Hoffenheim auch nur mit Schmerztabletten spielen. Leider sind dann auch noch Muskelprobleme dazugekommen", sagte der Münchner Innenverteidiger der "Bild"-Zeitung. Wie der Verein am Montag mitteilte, wird der Innenverteidiger eine einwöchige Trainingspause einlegen. Beim Abwehrspieler wurde eine Kniereizung diagnostiziert, wodurch sich Flüssigkeit im Gelenk des rechten Beines angesammelt habe. Stattdessen stehen für den 28-Jährigen medizinische Untersuchungen und individuelle Einheiten auf dem Programm.

Es sei "nie leicht, Jogi Löw abzusagen, weil jedes Länderspiel eine Ehre ist. Aber ich kann nicht riskieren, länger auszufallen".

Termin für Ribéry-Comeback steht

Boateng soll am Donnerstag in Berlin bei der Gala des Lifestyle-Magazins "GQ" als "Mann des Jahres" ausgezeichnet werden.
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren