Zeitpunkt für Ribéry-Comeback steht fest

Das Comeback bahnt sich an: Franck Ribéry könnte beim Aufeinandertreffen mit dem Erzrivalen bereits wieder im Kader des FC Bayern stehen. Auch der rekonvaleszente Javi Martinez ist auf einem guten Weg.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Hat seine Muskelverletzung fast wieder auskuriert: Franck Ribéry.
firo/Augenklick Hat seine Muskelverletzung fast wieder auskuriert: Franck Ribéry.

Das Comeback bahnt sich an: Franck Ribéry könnte beim Aufeinandertreffen mit dem Erzrivalen wieder im Kader des FC Bayern stehen. Auch der rekonvaleszente Javi Martinez ist auf einem guten Weg.

München - Carlo Ancelotti hat Franck Ribéry einen Einsatz für das nächste Bundesliga-Spitzenspiel des FC Bayern in Aussicht gestellt. "Ribéry wird in Dortmund wieder spielen können", sagte der Bayern-Coach am Sonntag bei der Neueröffnung des Fanshops am Münchner Flughafen.

Der 33-jährige Ribéry war von einer Muskelverletzung im Oberschenkel gestoppt worden und in der Bundesliga zuletzt am 24. September beim 1:0 gegen den Hamburger SV aufgelaufen. Seinen bislang letzten Einsatz hatte er vier Tage später beim 0:1 in der Champions League auswärts gegen Atlético Madrid. Am 19. November sind die Münchner beim BVB zu Gast.

"Bei Javi Martínez müssen wir mal schauen, was in den kommenden zwei Wochen passiert. Vielleicht reicht die Zeit, damit er nach der Pause wieder spielen kann", sagte Ancelotti.

In der Tabelle haben die Bayern sechs Punkte Vorsprung auf den BVB. "Es läuft gut. Wir sind Tabellenführer. Hoffenheim wurde ein wenig unterschätzt, aber man hat gesehen, dass sie nicht zu Unrecht da oben stehen. Es ist alles okay", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Tag nach dem 1:1 gegen 1899 Hoffenheim.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren