FC Bayern München: Robert Lewandowski trift für Polen gegen Kasachstan

Weiter geht's in der WM-Qualifikation mit Beteiligung von Bayern-Profis: Während die DFB-Elf mit Müller und Co. Norwegen 6:0 überrollte, traf Lewandowski beim Sieg der Polen in Gruppe E.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Robert Lewandowski (links) und Kamil Grosicki bejubeln einen polnischen Treffer beim 3:0 gegen Kasachstan.
dpa Robert Lewandowski (links) und Kamil Grosicki bejubeln einen polnischen Treffer beim 3:0 gegen Kasachstan.

München - Die polnische Nationalmannschaft führt in der WM-Qualifikation mit 19 Punkten die spannende Gruppe E an - nicht zuletzt dank ihres Kapitäns Robert Lewandowski.

Die Osteuropäer besiegten Kasachstan mit 3:0 (1:0). In Warschau trafen Arkadiusz Milik (11.), Kamil Glik (74.) und Bayern-Torjäger Lewandowski (86./Foulelfmeter). Für den 29-Jährigen war es der zwölfte Treffer in der Quali. Hinter den Polen folgen Dänemark und Montenegro mit jeweils 16 Zählern.

Drei Tage zuvor hatten die Polen in Dänemark die erste Niederlage der WM-Qualifikation kassiert und waren im Spitzenspiel überraschend mit 0:4 untergegangen. 

Die deutsche Nationalmannschaft hat nach dem achten Sieg im achten Qualifikationsspiel das Ticket für die WM-Endrunde 2018 so gut wie gelöst. Am Montagabend bezwang der Weltmeister in Stuttgart vor 53.814 Zuschauern Norwegen mit 6:0 (4:0) und benötigt nur noch einen Punkt gegen den Verfolger Nordirland am 5. Oktober für die erfolgreiche Qualifikation zur Endrunde 2018 in Russland.

Mesut Özil (10.), Julian Draxler (17.), Timo Werner (21./40.), Leon Goretzka (50.) und Ex-Bayer Mario Gomez (79.) trafen für das Team von Bundestrainer Joachim Löw, das seit dem EM-Halbfinale nun 17 Länderspiele in Serie ungeschlagen ist. 

Vom FC Bayern standen Joshua Kimmich, Mats Hummels, Sebastian Rudy und Thomas Müller in der Startelf.

Training an der Säbener Straße

Mit frischen Kräften startete der FC Bayern am Montag in die neue Trainingswoche. Nach zuletzt drei freien Tagen begrüßte Carlo Ancelotti zwar nur eine kleine Gruppe - 14 Profis sind aktuell mit ihren Nationalmannschaften unterwegs - zur öffentlichen Einheit am Nachmittag, doch die gaben richtig Gas.

Manuel Neuer, Franck Ribéry, Rafinha, Javi Martínez, Jérôme Boateng, Sven Ulreich und Christian Früchtl schwitzten gemeinsam mit einigen Nachwuchsspielern vor den Augen zahlreicher Fans bei intensiven Übungen auf dem Rasen.

Dann ging es für die Profis in den neuen Athletik-Bereich, wo weitere kräftezehrende Übungen am Sprinthügel anstanden. In den kommenden Tagen wird die Trainingsgruppe wieder wachsen, wenn die Nationalspieler nach und nach zurückkommen.

Am kommenden Samstag geht's für den FC Bayern zum 3. Bundesliga-Spieltag zur TSG 1899 Hoffenheim.

Lesen Sie hier: Schweinsteiger bleibt Fußball-Star Nummer 1

Weltmeister überrennt Norwegen: Die Noten für die DFB-Spieler

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren