FC Bayern München: PK mit Jupp Heynckes vor Spiel gegen Bremen im Liveticker

Der FC Bayern will am Sonntag gegen Werder Bremen auch im 31. Bundesliga-Heimspiel in Serie ungeschlagen bleiben. Was Trainer Jupp Heynckes in der PK sagt - der Liveticker zum Nachlesen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Jupp Heynckes über etwaigen Verbleib beim FC Bayern: "Werde hoffentlich die Gelegenheit haben, mit den beiden (Rummenigge und Hoeneß, d. Red.) darüber zu sprechen."
Rauchensteiner/Augenklick Jupp Heynckes über etwaigen Verbleib beim FC Bayern: "Werde hoffentlich die Gelegenheit haben, mit den beiden (Rummenigge und Hoeneß, d. Red.) darüber zu sprechen."

Das war's von der Pressekonferenz des FC Bayern - der letzten Frage aus dem Kreis der Journalisten begegnet Heynckes lachend. Er wird gefragt, ob er sich auf die erste Trainingseinheit mit Leon Goretzka freue... Bis bald im Liveticker!! 

12:55 Uhr: Fragen ... hatte Heynckes Trainer-Angebote aus England? "Für mich ist ein Angebot, wenn man wirklich in konkrete Gespräche eintritt. Anfragen hat es nach dem Triple-Gewinn aus Spanien, England und Frankreich gegeben. Auch als ich in Spanien gearbeitet habe, haben andere Klubs angefragt. Auch der FC Barcelona. Die waren bei mir zuhause, ein Jahr bevor ich bei Real Madrid unterschrieben habe. Aber ich habe das nie gemacht."

12:54 Uhr: "Wir haben zwei Tage frei gemacht, weil wir einen Tag länger haben bis Sonntag. Haben das genutzt, arbeiten für den taktischen Bereich, auf Pressing, auf Genaugkeit im Passspiel."

12:53 Uhr: "Es ist nicht so einfach, die Einsatzzeiten zu verteilen, Es können immer nur elf Spieler beginnen. Natürlich ist da der eine oder andere Spieler enttäuscht, das verstehe ich."

12:51 Uhr: Wie steht es um den Konkurrenzkampf im Training? Knallt's da mal? "Da geht es schon mal zur Sache. Wir fordern das auch ein."

12:49 Uhr: Corentin Tolisso - "Coco ist für mich ein wirklich großes Talent. Bringt wahnsinnig viel mit; laufstarker, aggressiver Mittelfeldspieler. Mit gutem Charakter. Es ist nicht so leicht für mich, wenn alle Spieler fit sind. Auf Sicht wird Tolisso für den FC Bayern sehr wichtig sein."

12:48 Uhr: Über David Alaba - "Ist von Hoffenheim zurückgekommen, hat einen kometenhaften Aufstieg unter sich. Kann jetzt seine fußballerische Klasse ausspielen, macht unter Peter Hermann und mir einen guten Weg. Ist mit Leidenschaft dabei und wird in dieser Saison noch sehr wichtig für uns sein, davon bin ich felsenfest überzeugt."   

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

12:47 Uhr: "Wir sollten lieber über Werder Bremen reden. Trainer Kohfeldt hat Werder Bremen in der Abwehr stabilisiert, nur 21 Gegentore. Hat sich gegen Hoffenheim gut präsentiert - und deswegen ist das eine Aufgabe, für die wir gut vorbereitet sein müssen."

12:45 Uhr: "Werde hoffentlich die Gelegenheit haben, mit den beiden (Rummenigge und Hoeneß) darüber zu sprechen. Wegen seines Verbleibs als Trainer - "schmeichelt mir sicher nicht", dass die beiden sich so um ihn bemühen. Bin gespannt, wie die so genannte "Charme-Offensive" aussieht. Macht keinen Sinn, hier darüber zu reden."

12:43 Uhr: Frage zum Personal - "Mats Hummels ist fieberfrei, macht leichte Fintessarbeit. Ist aber nicht daran zu denken, dass er mitwirken kann. Erfreulich ist die Entwicklung bei Robert Lewandowski, macht einen guten Eindruck im Training. Er sagt, die Beschwerden sind so gut wie nicht mehr vorhanden. Er isteinsatzbereit. David Alaba hat sich einen Magen-Darm-Infekt eingefangen, wird ärztlich versorgt und von der Mannschaft ferngehalten. Er wird vermutlich nicht spielen können."

12:42 Uhr: "Spieler ein Jahr auf die Tribüne zu setzen, ist nicht der Weg. Da muss man vorher auf die Spieler einwirken. Überzeugung und auch Erziehung muss der Weg sein. Klare Richtlinien und Ansagen im Klub - denke, dass das bei Bayern München so ist."

12:41 Uhr: "Ich will nicht sagen, dass das bei Bayern München nicht passieren wird. Man muss einem Spieler eben zeigen, dass es so nicht geht. Es ist natürlich auch eine Mentalitätsfrage."

12:37 Uhr: Frage zum Thema Moral in der Bundesliga? Beispiele Aubamyang, Dembele? "Das hat's immer schon gegeben. Nur ist die Dimension jetzt eine ganz andere. Stehe dem sehr kritisch gegenüber. Fußballer sind sehr privilegiert. Wenn man überlegt, wie hart, wie schwer man da draußen sein Geld verdienen muss. Finde, dass in unserem Beruf Ethik und Moral dazu gehört. Dass man auch über den Tellerrand hinausschaut und versteht, was in der Welt noch so passiert. Die Vereine, die diese Spieler aufnehmen, müssen davon ausgehen, dass es bei ihne dann so weitergeht. Möchte nicht von Solidarität sprechen, aber es ist ein Mannschaftssport, wo man nicht alleine seine eigenen Ziele verfolgen darf. Muss auch aufpassen, dass die Fans uns nicht den Rücken kehren. Da muss man aufpassen." Er spricht auch über die Eintrittspreise wie beim FC Arsenal oder beim RSC Anderlecht - "das ist nicht akzeptabel".

12:36 Uhr: "Finde es richtig, dass man kritisch mit dem Produkt Bundesliga umgeht."

12:33 Uhr: "Gehe mal davon aus, dass der FC Bayern den Spieler genau beobachtet hat - und weiß, was er für Fähigkeiten hat. Er ist ein junger Spieler. Und der FC Bayern setzt da einen Trend fort, den ich sehr positiv beurteile."

12:30 Uhr: Heynckes spricht zuerst zum Goretzka-Deal ... "Habe öfter mit Peter Hermann über ihn gesprochen. Er erzählte mir, dass er einen guten Charakter hat. Dass er sehr leistungsorientiert ist. Die Spiele beim Confed Cup haben gezeigt, wie stark er ist. Gehe davon aus, dass er sich die restlichen Spiele für die Schalker reinhängt. Für die Bundesliga ist es gut und wichtig, dass ein Nationalspieler in der Bundesliga bleibt. Es gab ja große internationale Konkurrenz. Das ist sehr positiv für den FC Bayern."

12:26 Uhr: Der Knaller kam schon vor der PK - der FC Schalke 04 verkünderte den Wechsel von Leon Goretzka auf seiner Pressekonferenz. Schalke-Manager Heidel kam den Münchnern damit zuvor. Wie auch immer: Der Nationalspieler verstärkt die Münchner ab Sommer.

12:25 Uhr: Herzlich willkommen zum AZ-Liveticker - mit dem Spieltags-Pressetalk des FC Bayern und Trainer Jupp Heynckes vor der Partie gegen Werder Bremen am Sonntag (15:30 Uhr - ebenfalls im AZ-Liveticker). 

Vorbericht

Die Zeiten, dass Werder Bremen der Angstgegner des FC Bayern war, sind lange vorbei: Da war das 3:1 im Olympiastadion anno 2004, als die Bremer in München ihre bis heute letzte Meisterschaft feierten. Oder das 2:5-Debakel am 20. September 2008 unter Trainer Jürgen Klinsmann.

Aber: Seitdem verloren die Bayern nie mehr gegen die Norddeutschen, und von 18 Duellen gewann der deutsche Rekordmeister deren 15. Hinzu kommt die Heimstärke des FC Bayern, der seit 30 Heimspielen ungeschlagen ist - bei 24 Siege und sechs Unentschieden.

Ausgerechnet Erfolgstrainer Jupp Heynckes lässt Werder mit Blick auf die Statistik leise hoffen. Der 72-Jährige kassierte in seiner Karriere als Trainer in bislang 36 Spielen gegen Bremen 14 Niederlagen - so oft verlor er gegen keinen anderen Klub. Auch von 14 Heimspielen gegen Werder gewann er lediglich vier.

Heynckes wird im Pressetalk heute ab 12:30 Uhr sicher auch zur brandheißen Personalie Leon Goretzka Stellung nehmen. Oder dazu, ob der wiedergenesene Robert Lewandowski gegen Bremen dabei sein. In 14 Spielen gegen Bremen traf der Pole zwölf Mal, er schoss allein in dieser Saison mit 15 Toren eines mehr als alle Bremer zusammen. Und dann ist da noch Franck Ribéry, der in den bisherigen 19 Duellen mit Werder zwölf Tore erzielte und von diesen Begegnungen noch kein einziges verloren hat (16 Siege, drei Remis). 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren