FC Bayern München: Hasan Salihamidzic schlägt Mauricio Pochettino als Heynckes-Nachfolger vor

Dietmar Hamann hatte den Namen zuerst genannt, jetzt spitzt sich das Ganze zu: Laut Sport Bild handeln die Verantwortlichen des FC Bayern Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino als Kandidaten für die Nachfolge von Jupp Heynckes. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mauricio Pochettino steht noch bis 2023 bei Tottenham Hotspur unter Vertrag.
firo/Augenklick Mauricio Pochettino steht noch bis 2023 bei Tottenham Hotspur unter Vertrag.

München/London - Vor ein paar Tagen erst hatte Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann Tottenham-Coach Mauricio Pochettino als möglichen Trainer des FC Bayern ins Spiel gebracht, sprach dabei sogar von einem direkten Kontakt des deutschen Rekordmeisters zu dem Argentinier.

Jetzt verdichten sich die Anzeichen, dass da tatsächlich was im Busch ist: Wie die Sport Bild schreibt, hat Sportdirektor Hasan Salihamidzic den 46-jährigen Coach von Tottenham Hotspur ganz konkret in der Chefrunde bei Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß als Nachfolger des im Sommer - vermutlich - scheidenden Jupp Heynckes vorgeschlagen.

Bisher hatten die Bayern-Oberen in ihrer Stellenbeschreibung stets betont, dass der neue Mann auf der Münchner Kommandobrücke unbedingt der deutschen Sprache mächtig sein müsse.

Servus, Jupp! Die Bayern-Trainer der letzten 20 Jahre

Pochettino: Was müsste der FC Bayern für ihn hinblättern?

Gegen eine Verpflichtung Pochettinos sprechen gleich mehrere Fakten. Erstens hat der Argentinier noch bis 2021 Vertrag beim Tabellenvierten der Premier League, zweitens will Spurs-Präsident Daniel Levy den Coach nicht so ohne weiteres ziehen lassen.

Drittens hat Pochettino laut Sport Bild aktuell ganz andere Pläne: Ihn reizt demnach Real Madrid als neuer Arbeitgeber, sollte sich dort Zinédine Zidane im Sommer verabschieden. Auch Paris St.-Germain kommt für ihn in Frage - dort war er zwischen 2001 und 2003 selbst als Profi aktiv.

Lesen Sie hier: Alonso - Deshalb sollte Lewandowski bleiben

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren