FC Bayern: "Erholung ist so wichtig" – Mainz reagiert auf bevorstehendes Lewandowski-Comeback

Robert Lewandowski steht dem FC Bayern am Samstag gegen Mainz 05 wieder zur Verfügung. Dies bestätigte Hansi Flick auf der Pressekonferenz am Freitag – die Nachricht ist mittlerweile auch bei den Mainzern angekommen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
7  Kommentare Artikel empfehlen
Robert Lewandowski steht dem FC Bayern am Samstag wieder zur Verfügung. (Symbolbild)
Robert Lewandowski steht dem FC Bayern am Samstag wieder zur Verfügung. (Symbolbild) © Sven Hoppe/dpa

München - Für das Spiel gegen Leverkusen (2:0-Sieg am Dienstagabend) hat es noch nicht gereicht. Am Samstag gegen Mainz (15.30 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) steht Robert Lewandowski nun vor seinem Comeback.

"Lewandowski ist im Kader dabei, genau wie Leon Goretzka auch", bestätigte Hansi Flick auf der Pressekonferenz am Freitag. Diese Nachricht ist bereits auch zu den Mainzern durchgedrungen, Jubelschreie sehen allerdings anders aus: "Sonst gönn' dir noch ne Woche, Lewandowski. Erholung ist so wichtig", reagierte der Abstiegskandidat auf Bayerns Twitter-Beitrag zur Lewandowski-Rückkehr.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Auch Gnabry und Roca könnten gegen Mainz zurückkehren

Bereits am Donnerstag ist der Pole ins Mannschaftstraining des Rekordmeisters zurückgekehrt. Wie der deutsche Rekordmeister mitteilte, absolvierte der 32-Jährige einen Großteil der Einheit mit seinen Teamkollegen.

Auch Serge Gnabry nach einem positiven Corona-Test und Marc Roca stehen womöglich in Mainz wieder zu Verfügung, da "müssen wir heute das Training nochmal abwarten. Der Kader füllt sich, das ist gut."

Lesen Sie auch

Lewandowski: "Es geht mir sehr gut" 

"Es geht mir sehr gut, ich trainiere jetzt schon seit Tagen und alles läuft, wie es geplant war. Das bedeutet, dass ich zufrieden bin und der Plan ist, dass ich am Wochenende wieder spiele", gab sich Lewandowski am Mittwoch bereits im Interview auf der Vereins-Webseite optimistisch.

Lewandowski hatte sich Ende März beim WM-Qualispiel der polnischen Nationalmannschaft gegen Andorra verletzt. Der Angreifer zog sich eine Bänderdehnung im Knie zu, die Bayern sprachen von einer Ausfallzeit von rund vier Wochen. Vor etwas mehr als einer Woche nahm Lewandowski wieder das Lauftraining auf, seitdem kommt er seinem Comeback Schritt für Schritt näher.

Anzeige für den Anbieter Sky Fluid über den Consent-Anbieter verweigert

Knackt Lewandowski den Tor-Rekord von Gerd Müller?

Den legendären Tor-Rekord von Gerd Müller (40 Tore in einer Bundesliga-Saison) hat er indes noch nicht aufgegeben. Lewandowski steht aktuell bei 35 Treffern – vier Spiele bleiben dem Polen noch.

"Ob ich das schaffe, weiß ich noch nicht. Aber ich hoffe, dass ich, wenn ich wieder auf dem Platz bin, ab der ersten Minute auch mein Niveau zeigen, direkt den besten Fußball spielen und Tore schießen kann", sagte Lewandowski.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 7  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
7 Kommentare
Artikel kommentieren