FC Bayern: Das schreibt Philipp Lahm im Offenen Brief über den Rücktritt

"Wer mich kennt, der weiß, dass ich gerne vorbereitet bin", heißt es in einem Offenen Brief von Philipp Lahm. Darin erläutert der scheidende Bayern-Kapitän noch einmal die Gründe für seinen vorzeitigen Abschied.  
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Philipp Lahm schreibt nach seinem Rücktritt einen Offenen Brief an die Fans.
Rauchensteiner/Augenklick Philipp Lahm schreibt nach seinem Rücktritt einen Offenen Brief an die Fans.

"Wer mich kennt, der weiß, dass ich gerne vorbereitet bin", heißt es in einem Offenen Brief von Philipp Lahm. Darin erläutert der scheidende Bayern-Kapitän noch einmal die Gründe für seinen vorzeitigen Abschied.

München - Am Dienstagabend hatte er nicht nur die Fans des FC Bayern, sondern auch die Vereinsoberen Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge überrascht - und angekündigt, dass er bereits nach dieser Saison seine Karriere beenden werde. Damit nicht genug, den ihm angebotenen Posten als Sportdirektor schlug er kurzerhand aus.

Beim FC Bayern war man wenig amused, dass der 33-jährige FCB-Kapitän so vorpreschte, wo man doch eigentlich abgemacht hatte, eine gemeinsame Erklärung zu dem Sachverhalt abzugeben.

Die Entscheidung stand demnach seit Freitag fest, nach dem Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg (1:0) äußerte sich Lahm vor laufender Kamera, während Präsident Hoeneß das Ganze in der ARD weder dementieren noch bestätigen wollte.

Lesen Sie hier: Das sind Lahms mögliche Erben

Mit einigem Abstand versuchte Philipp Lahm dann am Mittwochabend Druck vom Kessel zu nehmen und veröffentlichte in den sozialen Medien einen Offenen Brief, in dem er noch einmal dezidiert die Gründe für seine Entscheidung offenlegte.

Er will sich offensichtlich ein Hintertürchen offen halten...

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Er erklärte, es stehe außer Frage, "dass ich mir eine anderweitige Aufgabe beim FCB nach wie vor sehr gut vorstellen kann." Auch die Vereinsspitze hatte betont, Lahm wäre immer noch eine Alternative für einen Job beim FC Bayern.

"Wie schon bei meinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft, vertraue ich ganz auf mein Gefühl", schreibt der 33-Jährige bei Twitter und Facebook. Und: "Als Kapitän ist es für mich sehr wichtig, in jedem Training und jedem Spiel Top-Leistung abzurufen. Ich weiß für mich, dass ich das über die aktuelle Saison hinaus keine weitere Spielzeit lang leisten kann."

Lesen Sie hier: FC Bayern im Pokal-Viertelfinale gegen Schalke

Er wolle nach dieser Saison erst einmal etwas Abstand gewinnen, die lange Zeit im Fußball reflektieren und sich in Ruhe Gedanken machen, "wo und in welcher Form ich meine gesammelte Erfahrung erweitern und einbringen kann". Einen sofortigen Wechsel in die Managementebene kann sich Lahm aktuell also nicht vorstellen.

Große Ziele hat der Bayern-Kapitän allerdings noch immer - und will seine Zeit beim deutschen Rekordmeister erfolgreich abschließen: "Im Pokal stehen wir seit Dienstag im Viertelfinale, in der Bundesliga möchten wir den 5. Meistertitel in Folge holen und kommende Woche steht mit Arsenal im Champions League Achtelfinale ein echter Gradmesser bevor. Große Ziele und Herausforderungen, deshalb #packmas!"

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren