Erst Vorstellung, dann Doha: Bayerns Plan mit Oliver Kahn

Oliver Kahn gehört seit Jahresbeginn dem Vorstand des FC Bayern an. Kommende Woche soll er offiziell vorgestellt werden, danach geht es für den 50-Jährigen ins Trainingslager nach Katar.
| AZ/mxm, AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das zurückliegende Formtief des FC Bayern in der Bundesliga begründet Ex-Spieler Oliver Kahn unter anderem auch mit dem schlechten Abschneiden der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2018.
Andreas Gebert/dpa Das zurückliegende Formtief des FC Bayern in der Bundesliga begründet Ex-Spieler Oliver Kahn unter anderem auch mit dem schlechten Abschneiden der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2018.

München - Die Ära des Titans hat begonnen: Oliver Kahn (50) gehört seit Jahresbeginn dem Vorstand des FC Bayern an, zum 1. Januar 2022 wird er Karl-Heinz Rummenigge (64) als Vorstandsvorsitzenden ablösen. Nun ist klar, wie die ersten Tage von Kahn nach seiner Rückkehr aussehen. Aktuell bereitet sich der frühere Weltklassetorhüter noch im Hintergrund auf seine Aufgabe vor.

Kahn fliegt ins Trainingslager nach Doha

Kahn soll am 7. Januar auf einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt werden. Im Anschluss ist ein Trip nach Doha geplant, dort bereitet sich die Mannschaft der Münchner bis zum 10. Januar auf die Rückrunde vor.

Kahn will das Team und Trainer Hansi Flick näher kennenlernen. Aus der sportlichen Führung wird sonst nur Hasan Salihamidzic (43) in Katar vor Ort sein. Ein Besuch von Rummenigge ist nicht vorgesehen.

An seinem ersten offiziellen Tag als Vorstandsmitglied hat Kahn mit viel Enthusiasmus in die Zukunft geblickt. "Für mich persönlich stehen große Aufgaben bevor. Ich bin so glücklich, in diesen Klub und in die Bayern-Familie zurückzukehren. Pack ma's", schrieb der 50-Jährige in einem Statement in den Sozialen Netzwerken.

Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren