Entwarnung beim FC Bayern! Manuel Neuer fit für Augsburg

Bayerns Torhüter Manuel Neuer kann wieder voll trainieren. "Er ist bereit", sagt Trainer Niko Kovac. Arjen Robben fehlt hingegen weiter.
| AZ/mxm
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Niko Kovac (l.) am Mittwoch im Gespräch mit Manuel Neuer.
imago/Sven Simon Niko Kovac (l.) am Mittwoch im Gespräch mit Manuel Neuer.

München - Auf diese Bilder hatten alle Bayern-Fans gewartet: Am Mittwoch stand Torhüter Manuel Neuer wieder auf dem Trainingsplatz. Und zwar nicht als dribbel- und abschlussstarker Feldspieler wie zuletzt – sondern im Hauptberuf, als Keeper der Münchner.

"Er hat keine Beschwerden gehabt, sodass er für uns wieder eine Option ist. Es sieht sehr gut aus, er ist bereit", sagte Trainer Niko Kovac vor der Partie in Augsburg. Kapitän Neuer hatte zuletzt drei Spiele aufgrund einer Daumenverletzung verpasst. Nun ist er zurück. Pünktlich zum Kracher gegen Liverpool am Dienstag.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Kovac: Der Spieler hat immer das letzte Wort

Sven Ulreich wird wohl auf die Ersatzbank zurückkehren. "Wenn man zweiter Torhüter beim FC Bayern ist hinter Manuel Neuer, dann ist es relativ einfach zu verstehen, welche Aufgabe man hat", sagte Kovac – und lobte Ulreich: "Der Sven muss immer Gewehr bei Fuß stehen, immer topfit sein. Und und das hat er in seiner Zeit beim FC Bayern auch bewiesen. Er war immer da." Sorge, dass Neuer zu früh wieder spielen wolle, habe er nicht, erklärte der Coach weiter: "Der Athlet hat immer das letzte Wort. Und wenn er sagt, er kann spielen, dann setzt der Trainer ihn nach Absprache mit den Ärzten ein."

Gute Nachrichten gab es auch von Corentin Tolisso, der erstmals seit seinem Kreuzbandriss im September Übungen mit dem Ball am Fuß absolvierte. Der Franzose dürfte damit bald ins Teamtraining zurückkehren, ein Comeback im März erscheint realistisch.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Rätselraten bei Arjen Robben

Völlig unklar ist hingegen der Gesundheitszustand von Arjen Robben. Der Niederländer hat seit Ende November kein Spiel mehr bestritten, er kann weiter nicht mit der Mannschaft trainieren. Laut Bayern handelt es sich um eine Oberschenkel-Reizung.

Ob er eine Prognose für Robbens Rückkehr geben könne, wurde Kovac gefragt. Seine Antwort: "Nein!"

Lesen Sie auch: Bernat brilliert – und Matthäus erklärt's den Bayern-Bossen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren