Der große Umbruch bei den Frauen des FC Bayern München

Alles neu macht der Mai: Bei den Frauen des FC Bayern wird alles umgekrempelt - unter anderem gehen Behringer, Däbritz und Maier.
| sis
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Trio, das den FC Bayern verlässt: Leonie Maier, Sara Däbritz und Melanie Behringer (von links).
Rauchensteiner/Augenklick Ein Trio, das den FC Bayern verlässt: Leonie Maier, Sara Däbritz und Melanie Behringer (von links).

München - Ein kalter Mai-Wind wehte am Sonntag durch das Stadion am Campus des FC Bayern. Der Wind des Abschieds, begleitet von warmen Gesten: Gleich neun Spielerinnen des Frauenteams wurden beim letzten Heimspiel gegen den SC Freiburg (3:0) offiziell verabschiedet.

Aushängeschilder des Vereins sind darunter wie Melanie Behringer (Karriereende), Gina Lewandowski (zurück in die USA), Leonie Maier (Ziel unbekannt) oder Sara Däbritz (zu Paris Saint-Germain).

Auch Torhüterin Manuela Zinsberger (wechselt wohl ins Ausland), Torjägerin Fridolina Rolfö, Jill Roord, Lucie Vonkova und Anna Gerhardt verlassen den Verein. Ebenso Trainer Thomas Wörle, der den FC Bayern seit neun Jahren trainiert und das Team zu den Meistertiteln 2015 und 2016 geführt hatte.

Frauen des FC Bayern: Eine Ära geht zu Ende

Keine Frage: Nach dieser Saison geht am Campus des FC Bayern eine Ära zu Ende, ein großer Umbruch steht an. "Der Umbruch zur neuen Saison wird ziemlich groß. Leider. Ich glaube, das wirft einen immer ein Stück zurück", sagte Nationalspielerin Melanie Leupolz, die zusammen mit Bayern-Urgestein Carina Wenninger das Team in Zukunft anführen könnte. "Es ist auch schade, weil es Spielerinnen sind, die gehen, mit denen ich gerne noch länger zusammengespielt hätte."

Nicht alle Spielerinnen verlassen dem Vernehmen nach den FC Bayern freiwillig, auch Trainer Thomas Wörle wäre gerne geblieben. Doch nach zuletzt drei Vize-Meisterschaften wollen die Verantwortlichen um Managerin Karin Danner offenbar einen neuen Angriff auf den Branchen-Primus VfL Wolfsburg starten, der auch in diesem Jahr das Double gewann.

Neuer Trainer Scheuer bereits zu Gast

"Ich glaube, der Fokus des FC Bayern liegt auf den nächsten drei, vier Jahren. Dafür ist jetzt anscheinend nochmal ein großer Umbruch nötig", sagte Leupolz. Als Neuzugänge stehen bisher die Schwedin Amanda Ilestedt von Turbine Potsdam, Giulia Gwinn und Torhüterin Carina Schlüter (beide SC Freiburg) fest.

Und auch der neue Coach war am Sonntag schon zu Gast: Jens Scheuer trainierte bisher den SC Freiburg.

Lesen Sie hier: Vorab-Bilder des neuen Trikots veröffentlicht - künftig ganz in Rot?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren