FC Bayern verpflichtet Nationaltorhüterin Carina Schlüter

Der FC Bayern München hat Nationaltorhüterin Carina Schlüter verpflichtet. Die 22-Jährige hat einen Vertrag bis 2021 unterschrieben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nationalkeeperin Carina Schlüter (re.) wechselt zum FC Bayern München.
dpa Nationalkeeperin Carina Schlüter (re.) wechselt zum FC Bayern München.

München - Die deutsche Nationaltorhüterin Carina Schlüter wechselt zur kommenden Saison zu den FC Bayern Frauen. Die 22-Jährige spielt seit 2016 beim Bundesligisten SC Sand, kam dort bisher zu 67 Einsätzen und hat nun in München einen Zweijahresvertrag bis 2021 unterschrieben.

"Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die Möglichkeit, mich in München sportlich weiterzuentwickeln. Der FC Bayern ist definitiv eine gute Adresse, um professionell auf hohem Niveau zu trainieren", sagte Schlüter bei ihrer Vertragsunterzeichnung.

Auch das Management der FC Bayern Frauen freut sich auf den talentierten Neuzugang: "Carina hat mit ihren 22 Jahren bereits eine enorme Entwicklung gemacht. Sie ist sehr gut ausgebildet und hat in Sand viel Spielpraxis und Erfahrung gesammelt. Wir freuen uns sehr, dass Carina ab der kommenden Saison unser Torhüter-Team verstärkt", sagte Teammanagerin Bianca Rech.

Ab der kommenden Saison besteht das Torhüter-Trio der FC Bayern Frauen aus den deutschen Nationaltorhüterinnen Laura Benkarth und Carina Schlüter sowie der holländischen Nachwuchs-Keeperin Jacintha Weimar. Manuela Zinsberger wird ihren zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim FC Bayern nicht verlängern und den Verein auf eigenen Wunsch verlassen.

Lesen Sie hier: FC Bayern fliegt nach China - für ein Freundschaftsspiel!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren