Comeback: Starke im Training dabei!

Tom Starke ist sein Ruhestand scheinbar nicht vergönnt. Wegen der Verletzung von Manuel Neuer ist der Torwart-Oldie beim Rekordmeister wieder ins Training eingestiegen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Schon in der Sommervorbereitung musste Tom Starke seinen Fußballruhestand verschieben.
Rauchensteiner/Augenklick Schon in der Sommervorbereitung musste Tom Starke seinen Fußballruhestand verschieben.

München - "Ich stehe natürlich zur Verfügung und bin immer noch fit genug. Bayern kann sich auf mich verlassen, wenn es so weit ist", sagte Tom Starke erst am Mittwoch. Und schon beim Training am Donnerstag hat der Fußball-Rentner schon wieder die Torwarthandschuhe angezogen.

"Bis Manu zurückkommt, ist Tom bei uns dabei", sagte Trainer Carlo Ancelotti bei der Pressekonferenz vor dem Wolfsburg-Spiel. Starke werde die Position der Nummer drei hinter Sven Ulreich (29) und dem erst 17 Jahre alten Talent Christian Früchtl einnehmen, ergänzte Ancelotti. Früchtl verzichtet wegen der Neuer-Verletzung auf seine Teilnahme bei der U17-WM in Indien.

Ancelotti: "Manu kommt im Januar zurück"

Weltmeister Neuer wird dem FC Bayern wegen eines erneuten Mittelfußbruchs frühestens im kommenden Jahr wieder zur Verfügung stehen. Ancelotti führte am Donnerstag auf dem Vereinsgelände ein Gespräch mit Neuer. Die Operation, bei der dem 31-Jährigen am Dienstag eine Platte am linken Mittelfuß eingesetzt worden war, sei nach Plan verlaufen. "Manu kommt im Januar zurück", sagte Ancelotti.

Der Italiener bezeichnete die neuerliche Fußverletzung als Unglück. Sie passierte beim Torwarttraining am vergangenen Montag. Ancelotti wies im Fall Neuer Schuldzuweisungen gegen die involvierten Personen entschieden zurück. "Wir haben die Entscheidung bei Neuers Comeback alle zusammen getroffen: Der Doktor, der Spieler und ich", erklärte Ancelotti. Neuer sei nach vier Monaten Verletzungspause bereit für eine Rückkehr in den Spielbetrieb gewesen. Der erneute Bruch am linken Fuß sei "unglücklicherweise passiert", sagte der Italiener.

Routinier Starke hatte seine Profilaufbahn eigentlich zum Ende der vergangenen Saison beendet. Er fungiert beim FC Bayern inzwischen als Torwartkoordinator im Nachwuchsleistungszentrum. In der Vorbereitung auf die laufende Spielzeit sprang er schon einmal für den verletzten Neuer ein. Starke absolvierte seine letzten Spiele im Profiteam des deutschen Meisters während der Asienreise in diesem Sommer.

Lesen Sie auch: Wie nächste OP - Wie kaputt ist Neuer?

Ancelotti und Gefolge auf der Wiesn

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren