Comeback gegen die Bayern: Gladbachs Thuram wieder fit

Pünktlich zum Pokal-Hit gegen den FC Bayern hat sich Marcus Thuram bei Borussia Mönchengladbach wieder fit gemeldet. Der Angreifer habe "Fähigkeiten, die jedem Gegner wehtun", sagte Trainer Adi Hütter. Für Abwehr-Routinier Tony Jantschke ist die Hinrunde nach einem heftigen Trainingsunfall vermutlich beendet.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gladbachs Franzose Marcus Thuram ist nach einem Innenbandanriss und zweimonatiger Pause wieder fit.
Gladbachs Franzose Marcus Thuram ist nach einem Innenbandanriss und zweimonatiger Pause wieder fit. © imago images/jdp

Mönchengladbach/München - Im Pokal-Hit gegen den FC Bayern könnte Marcus Thuram den zuletzt schwächelnden Angriff von Borussia Mönchengladbach wieder beleben.

Gladbach-Coach Hütter: "Thuram hat Fähigkeiten, die jedem Gegner wehtun"

Der Franzose ist nach einem Innenbandanriss und zweimonatiger Pause wieder fit und könnte für die Partie am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky und im AZ-Liveticker) wieder zur Verfügung stehen. "Er ist ein Thema für das Spiel", sagte Trainer Adi Hütter, der froh ist, seinen wuchtigen Stürmer wieder im Team zu haben.

"Thuram hat Fähigkeiten, die jedem Gegner wehtun", sagte Borussias Coach. Fehlen wird nach einem heftigen Trainingsunfall Abwehr-Routinier Tony Jantschke, der sich am Sonntag mehrere Gesichtsfrakturen zugezogen hat und bereits operiert wurde. Er wird wohl erst in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Gladbach-Coach Hütter: "Bayern ist das Nonplusultra"

Nach der 0:1-Pleite bei Hertha BSC und dem enttäuschenden 1:1 zuvor gegen den VfB Stuttgart erwartet Hütter, dass sich seine Mannschaft steigern wird. "Wir haben auch gegen Dortmund und Wolfsburg gute Spiele gezeigt. Bayern ist das Nonplusultra, das gilt es zu bekämpfen. Ich hoffe, dass wir eine Reaktion zeigen werden", sagte Hütter, der zum Saisonauftakt mit seinem Team ein 1:1 gegen den Rekordmeister erreicht hat. Die Gladbacher zählen damit zu den beiden einzigen Teams in der Liga, gegen das die Bayern in dieser Spielzeit nicht gewinnen konnten.

Eberl: "Haben zuletzt gegen die Bayern oft gut ausgesehen"

Auf der anderen Seite konnte Borussia in sechs Aufeinandertreffen im DFB-Pokal nie gegen München gewinnen. "Wir haben zuletzt gegen die Bayern oft gut ausgesehen. "Ich habe den Glauben, dass wir die erste Gladbacher Mannschaft sind, die den FC Bayern im Pokal schlagen kann", sagte Sportdirektor Max Eberl. Für das mit Spannung erwartete Spiel ist der Borussia-Park mit 48.500 zugelassenen Zuschauern ausverkauft.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren