"Bei uns grassiert ein Virus"

Jerome Boateng fällt mit einem Muskelfaserriss aus. Bayern-Trainer Heynckes beklagt sich zudem über eine Erkältungswelle im Team.
| fbo
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Fällt mit einem Muskelfaserriss aus: Jerome Boateng.
dapd Fällt mit einem Muskelfaserriss aus: Jerome Boateng.

Jerome Boateng fällt mit einem Muskelfaserriss aus. Bayern-Trainer Heynckes beklagt sich zudem über eine Erkältungswelle im Team.

München - Bis zur 32. Minute beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt (2:0) hatte Jerome Boateng in allen Pflichtspielen des FC Bayern diese Saison komplett auf dem Platz gestanden - dann fuhr es ihm in den linken Oberschenkel.

"Nach einem Sprint hat's direkt reingezogen", sagte Jerome Boateng, der für Daniel Van Buyten ausgewechselt werden musste und nun ausfällt. Diagnose: Muskelfaserriss im Adduktorenbereich, ans Länderspiel gegen die Niederlande am Mittwoch war damit nicht mehr zu denken.

"Irgendwann sucht sich der Körper seine Pausen", meinte Trainer Jupp Heynckes und beklagte sich dann auch noch ein wenig über die Novemberkälte. "Das soll jetzt keine Ausrede sein, aber bei uns grassiert ein Virus, der viele Spieler lahm legt. Es sind vier, fünf Spieler, die Probleme haben."

Namentlich nannte Heynckes neben Mario Mandzukic, der das Champions-League-Spiel gegen Lille verpasst hatte und gegen Frankfurt 90 Minuten auf der Bank saß, Dante, Philipp Lahm, Franck Ribéry und Thomas Müller.

Aktuell fehlt beim FC Bayern noch Holger Badstuber mit einem Muskelfaserriss, ist aber zumindest schon wieder ins Lauftraining eingestiegen. Er könnte beim kommenden Spiel in Nürnberg den Platz von Jerome Boateng einnehmen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren