Bayerns Nachwuchshoffnung Stanisic entscheidet sich gegen Deutschland

Der Abwehrspieler, der bereits für Deutschland gespielt hat, wird nicht das DFB-Trikot tragen. Stanisic wurde in den Kader der kroatischen U21-Nationalmannschaft berufen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Hat sich für Kroatiens U21 entschieden: Bayern-Talent Josip Stanisic. (Archivbild)
Hat sich für Kroatiens U21 entschieden: Bayern-Talent Josip Stanisic. (Archivbild) © IMAGO/Uwe Kraft

München - Bayern-Youngster Josip Stanisic hat sich entschieden. Der Verteidiger des FC Bayern München wird künftig nicht für Deutschland spielen. Wie "Sky" berichtet, wurde der 21-Jährige in den Kader der kroatischen U21-Nationalmannschaft berufen.

Zuletzt wurde Stanisic, der zwei Länderspiele für Deutschlands U19-Nationalmannschaft absolviert hat, auch mit der deutschen U21 in Verbindung gebracht. Stefan Kuntz, Trainer der U21, soll den Bayern-Spieler bereits intensiv beobachtet haben.

Stanisic entscheidet sich für kroatische Nationalmannschaft

Nun hat sich der gebürtige Münchner, dessen Eltern aus Kroatien stammen, für den kroatischen Verband entschieden. "Ich freue mich sehr über die Berufung in die kroatische U21-Nationalmannschaft. Es ist mir eine Ehre, dass ich das Trikot Kroatiens tragen kann", zitiert ihn der kroatische Fußballverband HNS bei Twitter.

Lesen Sie auch

In der vergangenen Saison kam Stanisic, der links und rechts in der Abwehrkette spielen kann, unter Hansi Flick zu seinem Debüt in der Bundesliga. In dieser Spielzeit konnte er beim Auftakt gegen Gladbach durchaus überzeugen und wurde am vergangenen Wochenende beim 3:2-Sieg der Bayern gegen Köln eingewechselt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren