3:3 gegen Hoffenheim: Die Stimmen zum Spiel

Die Bayern haben 3:3 gegen Hoffenheim gespielt, zum ersten Mal nach 19 Siegen in Folge zu Hause nicht gewonnen. Die Gedanken nach dem Spiel galten aber vor allem dem verletzten Thiago.
| fil
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Thiago musste gegen Hoffenheim verletzt vom Platz. Er fällt wohl vier Wochen aus!
dpa Thiago musste gegen Hoffenheim verletzt vom Platz. Er fällt wohl vier Wochen aus!

München - Die Bayern haben recht locker auf das 3:3 gegen Hoffenheim reagiert. Es war das erste Unentschieden in der Allianz Arena nach zuletzt 19 Erfolgen in Serie. Klar, sie sind seit Dienstag schon Meister, haben am Dienstag zudem das Champions-League-Viertelfinalspiel in Manchester vor sich. Die Stimmen zum Spiel gegen Hoffenheim:

Kapitän Philipp Lahm: "Es ist eben nicht immer einfach. Wir hatten nach dem Spiel in Berlin zwei Tage frei, haben uns dann am Freitag im Grunde schon auf das Spiel in Manchester vorbereitet. Im Kopf war heute aber nur Hoffenheim."

Torhüter Tom Starke: "In der 2. Halbzeit hat uns die Entschlossenheit gefehlt, die Körpersprache war bei einigen auch nicht unbedingt so, dass wir das Spiel gewinnen wollten unbedingt. Da war ein bisschen der Wurm drin. Es ist natürlich nie gut, nach einem 3:1 noch 3:3 zu spielen, aber gut, nehmen wir das eben auch mal mit. Man hat gesehen, dass wir auch nur Menschen sind."

Trainer Pep Guardiola: "Der Gegner war aggressiver als wir. Wir haben das Spiel dann gedreht und eine anständige erst Halbzeit gespielt. In der 2.Halbzeit war der Gegner dann klar besser. Da sind wir nicht in unser Passspiel gekommen, dann haben wir Probleme. Für Thiago ist es besonders hart. Jetzt kommt die Champions League, dann die WM in Brasilien. Als Mannschaft sind wir ohne ihn auch schwächer."

Lesen Sie hier: Thiago fällt mindestens vier Wochen aus

Arjen Robben: "Thiago Ausfall ist heute der größte Verlust für uns, nicht die verlorenen zwei Punkte."

Thomas Müller: "Es war ein unangenehmer Gegner. Ein verrücktes Spiel, zu viel hin und her, zu wenig Kontrolle - und dann kommt so etwas dabei raus. Dass wir in so einem Spiel, bei dem es für uns um so wenig ging und vor den jetzt so wichtigen Spielen einen Spieler wie Thiago verlieren, ist natürlich bitter."

Lesen Sie hier: Pizarros irre neun Minuten

Daniel Van Buyten: "Hoffenheim hat’s gut gemacht, schnell gespielt, wollte die Sensation. Bei uns war ein bisschen die Müdigkeit drin. Unsere Pässe kamen nicht so wie sonst. Aber man wird auch nicht jede Woche Meister."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren