14 Tore in drei Spielen: Die Gier des FC Bayern ist unersättlich

Der FC Bayern liefert auch unter dem neuen Chefcoach Julian Nagelsmann immer weiter und hat noch längst nicht genug. "Die Gier ist unglaublich", sagt Nagelsmann.
| Christina Stelzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der FC Bayern zeigt sich in einer beeindruckenden Frühform.
Der FC Bayern zeigt sich in einer beeindruckenden Frühform. © IMAGO / RHR-Foto

München – Bezeichnend war das Tor von Eric Maxim Choupo-Moting zum 7:0-Endstand gegen den VfL Bochum.

Den Flachschuss von Thomas Müller in der 79. Minute konnte Bochums Torhüter Manuel Riemann noch parieren, doch dann war Lewandowskis Backup zur Stelle. Er scheiterte zwar zunächst auch zwei Mal an Riemann, setzte aber immer wieder nach und traf letztendlich mit seinem dritten Versuch ins Tor.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Nagelsmann: "Die Gier ist unglaublich"

Anschließend schrie der 32-Jährige seine Freude durchs weite Rund in der Allianz Arena – fast so, als hätte er den entscheidenden Treffer zur Meisterschaft geschossen. "Weiter, immer weiter" – die einstigen Worte des jetzigen Bayern Vorstands Oliver Kahn sind passender denn je.

Freut sich über sein Tor zum 7:0 gegen den VfL Bochum: Eric Maxim Choupo-Moting.
Freut sich über sein Tor zum 7:0 gegen den VfL Bochum: Eric Maxim Choupo-Moting. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe

"Die Gier ist unglaublich", sagte Julian Nagelsmann nach der Partie. Überraschend sei es für für ihn nicht, allerdings "interessant zu sehen, wie es nach den Erfolgen der letzten zwei Jahre weitergeht."

FC Bayern in einer beängstigenden Frühform

Sehr gut, dürfte zumindest das erste Resümee des 34-Jährigen als Bayern-Coach ausfallen. Nach einer stockenden Vorbereitung, in der etliche Nationalspieler fehlten, läuft das Getriebe der Münchner mittlerweile - und wie!

Der Rekordmeister befindet sich in  einer beängstigenden Frühform, auf das 1:1 zum Bundesliga-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach folgten nur noch Pflichtspielsiege. Zuletzt sogar in beeindruckender Manier: Auf ein 4:1 in Leipzig und ein 3:0 gegen Barcelona folgte am Samstag zum Abschluss der englischen Woche das Schützenfest gegen Aufsteiger Bochum und der Sprung an die Tabellenspitze.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Goretzka: "Haben einfach Bock, Fußball zu spielen"

Bemerkenswert: Auch bei teils hohen Führungen sind die Bayern nicht gewillt das Fußballspielen einzustellen. "Die Gier ist ungebrochen, muss allerdings immer mit guten Ideen gefüttert werden. Es war uns auch wichtig, zu null zu spielen, und das haben die Jungs gemacht", erklärte Nagelsmann am Samstag.

Und auch Leon Goretzka betonte: "Wir haben einfach Bock, Fußball zu spielen. Wir wollen uns weiterentwickeln, von Spiel zu Spiel und mehr und mehr die Philosophie des neuen Trainers verinnerlichen." Dies scheint bereits binnen kürzester Zeit geklappt zu haben ...

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren