Zensur durch Palast: Das sollte man in Royal-Doku nicht sehen

Der Kensington Palast, der offizielle Wohnsitz von Prinz William und Ehefrau Kate, soll Druck auf den britischen TV-Sender ITV ausgeübt haben, der eine brisante royale Doku über den Streit zwischen Harry und William ausgestrahlt hat.
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Prinz William und Prinz Harry auf dem Weg zur Enthüllung der Statue ihrer Mutter Prinzessin Diana.
Prinz William und Prinz Harry auf dem Weg zur Enthüllung der Statue ihrer Mutter Prinzessin Diana. © imago/i Images

Wenige Stunden vor der Ausstrahlung der TV-Doku "Harry and William: What Went Wrong?" (dt: Harry und William: Was lief schief?) soll der Kensington Palast den Sender ITV kontaktiert haben, um sich über den brisanten Inhalt zu beschweren. Mysteriös: Tatsächlich wurden anschließend und total kurzfristig Szenen entfernt!

William beschwert sich über inoffiziellen Sprecher von Meghan und Harry

Wollten Prinz William und Herzogin Kate Schaden von Palast und Monarchie durch die Hetze gegen Harry abwenden? Oder entsprechen manche Aussagen einfach nicht der Wahrheit? 

Die Doku, die am Sonntagabend in England ausgestrahlt wurde, handelte vom zerrütteten Verhältnis der Prinzen-Brüder und ging der Frage nach, wie es zum Zerwürfnis der einst engen Vertrauten kommen konnte. Mehrere Experten, Insider und Begleiter kamen in der ITV-Doku zu Wort, unter anderem Omid Scobie, Harry-Biograf und Co-Autor von "Finding Freedom". Er gilt auch als inoffizieller Sprecher von Meghan und Harry.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Auslöser sind Behauptungen über Harrys "mentale Gesundheit"

Scobie behauptete, dass Williams Team nach der Südafrika-Reise 2019 gegen Harry gehetzt und seine "mentale Gesundheit" angezweifelt habe. Diese brisante Info veröffentlichte der Autor schon vor Doku-Ausstrahlung, um Aufmerksamkeit (für die Sendung) zu erregen.

Doch am Sonntagabend waren Scobies Aussagen über die mentale Gesundheit plötzlich aus der Doku rausgeschnitten! Laut "Daily Mail" hatte der Palast die Produzenten wegen einer "Anzahl von Details" kontaktiert. Angeblicher Grund: Scobie konnte seine Behauptung nicht ausreichend belegen. Der Kensington Palast bezeichnete die Vorwürfe als "diffamierend" und "unwahr".

Harry sprach erstmals auf Südafrika-Reise über Brüder-Streit

Aber warum wird ausgerechnet jetzt die Südafrika-Reise von Prinz Harry und Herzogin Meghan aus dem Jahr 2019 noch einmal thematisiert? Weil Harry erstmals, und offenbar ohne Absprache mit der Königsfamilie, öffentlich über das Bruder-Zerwürfnis gesprochen hat! Er wandle mit William auf "unterschiedlichen Pfaden", sagte Harry damals. Laut Scobie habe Williams Stab anschließend fiese Behauptungen über Harrys mentale Verfassung gestreut, die für Harry bis heute ursächlich für den Zwist der Brüder sind.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren