Zeitung berichtet von Meghan-Mobbing: Gibt es Streit zwischen William und Harry?

Durch den angekündigten Rücktritt von Prinz Harry und Meghan befinden sich die Royals aktuell in einer Krise. Was sind die Beweggründe des Prinzenpaares, dass sie dem englischen Königshaus den Rücken kehren wollen? Hat das Verhalten von Prinz William gegenüber Meghan etwas mit der Sache zu tun? Der Palast dementiert.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Dicke Luft im englischen Königshaus: Hat Prinz William seinen Bruder Harry und dessen Frau Meghan aus dem Palast gemobbt?
Victoria Jones/PA Wire/dpa Dicke Luft im englischen Königshaus: Hat Prinz William seinen Bruder Harry und dessen Frau Meghan aus dem Palast gemobbt?

Durch den angekündigten Rücktritt von Prinz Harry und Meghan befinden sich die Royals aktuell in einer Krise. Was sind die wahren Beweggründe der beiden? Hat das Verhalten von Prinz William gegenüber Meghan etwas mit der Sache zu tun? Eine britische Zeitung berichtet von Mobbing-Vorwürfen. Der Palast dementiert.

Queen Elisabeth ruft und (fast) alle kommen anreist: Am Montag gibt es eine royale Krisensitzung zum Rückzug von Prinz Harry und Meghan. Anwesend sein sollen dabei englische Queen, Prinz Charles, Prinz William und Harry. Meghan wird offenbar per Telefon aus Kanada zugeschaltet. Dann soll besprochen werden, wie es mit dem "Megxit" weitergeht.

Zeitung berichtet: Wurde Meghan von Prinz William gemobbt?

Warum will das royale Paar überhaupt dem englischen Königshaus entfliehen und auf eigenen Beinen stehen? Ein Insider meint, dass Prinz William am Rückzug seines jüngeren Bruders und seiner Schwägerin nicht ganz unschuldig sei. Meghan fühle sich gemobbt und stand bereits kurz vor einem Zusammenbruch.

Intrigen und Anschuldigungen: Zerbricht die Royal-Family?

Die englische Zeitung "Times" berichtet, dass Herzogin Meghan mit dem Verhalten ihres Schwagers nicht umgehen könne. Für Harry sei die Situation schwierig, denn er muss sich zwischen seiner Frau und seiner Familie entscheiden. Der Insider sagt: "Sie will gehen. Er [Harry] steht unter starkem Entscheidungsdruck. Es ist traurig. Er liebt die Königin. Ich denke, es wird ihm das Herz brechen, wenn er geht. Ich glaube nicht, dass er das wirklich will. Ich denke, sie wollen eine Übergangslösung." Wörtlich heißt es, dass das Sussex-Ehepaar "sich von einer Mobbing-Haltung des Herzogs von Cambridge verdrängt fühlte".

Palast dementiert Mobbing-Vorwürfe

Wenige Stunden nach Veröffentlichung des Zeitungsberichts gibt der Palast ein gemeinsames Statement der Brüder heraus. William und Harry dementieren über einen Sprecher die falschen Behauptungen: "Trotz klarem Dementi wurde heute in einer britischen Zeitung eine falsche Geschichte veröffentlicht, die über die Beziehung zwischen dem Herzog von Sussex und dem Herzog von Cambridge spekuliert. Für beide Brüder, die sich so sehr um die Themen um mentale Gesundheit sorgen, ist die Nutzung solch hetzerischer Sprache beleidigend und potenziell schädlich."

Wie und wann der Rückzug von Harry und Meghan ablaufen soll, wird der Prinz in der royalen Krisensitzung mit Queen Elisabeth, Vater Charles und Bruder William am Nachmittag besprechen.

Alle Infos zum

Lesen Sie auch: Die Obamas haben mit dem

Herzogin Meghan: Rückblick auf ihr Achterbahn-Jahr

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren