Warum strahlt Meghan – und Harry nicht? Experte klärt auf

Am Montag haben Herzogin Meghan und Prinz Harry ihren letzten Termin mit königlicher Verpflichtung wahrgenommen. Während die ehemalige Schauspielerin beinahe ununterbrochen strahlte, wirkte der Prinz traurig und nachdenklich.  TV-Adelsexperte Jürgen Worlitz klärt auf, was dahinter stecken könnte.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan beim Commonwealth-Tag.
Yui Mok/PA Wire/dpa/dpa Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan beim Commonwealth-Tag.

Am Montag haben Herzogin Meghan und Prinz Harry ihren letzten Termin mit königlicher Verpflichtung wahrgenommen. Während die ehemalige Schauspielerin beinahe ununterbrochen strahlte, wirkte der Prinz traurig und nachdenklich. TV-Adelsexperte Jürgen Worlitz klärt auf, was dahinter stecken könnte.

Es war der allerletzte öffentliche Termin von Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38). Die beiden nahmen am Gottesdienst anlässlich des Commonwealth-Tages in der Westminster Abbey teil und verabschiedeten sich als Royals. Doch hinter den Kulissen soll es Uneinigkeiten, gar Streitigkeiten gegeben haben, schreibt die britische Presse.

Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan beim Commonwealth-Tag.
Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan beim Commonwealth-Tag. © Yui Mok/PA Wire/dpa/dpa

Experten-Analyse: Letzter Auftritt von Meghan und Harry

Meghan wollte nach außen Einigkeit und Stärke demonstrieren, während Harry anscheinend sein Strahlen verloren hat. Doch was steck hinter seinem grimmigen Blick vor und während des Gottesdienstes? Royal-Experte Jürgen Worlitz sagt gegenüber "Watson": "Man merkte. sie genoss diesen letzten Auftritt als amtierende Herzogin von Sussex so, als wäre es keineswegs ihr letzter. Es war für sie eine super Gelegenheit, sich noch einmal voll in Szene zu setzen, so als wollte sie sagen: 'Keine Sorge, wir kommen wieder, wir sind unverzichtbarer Teil einer modernen Monarchie.' Genau diese Botschaft aber ließ bei Harry anscheinend ein wenig Bauchgrimmen aufkommen. Ahnte er womöglich, dass sein königliches Elternhaus auch ohne ihn und Meghan fortbestehen wird, auch ohne Superstars, dafür mit William und Kate, die beide für Kontinuität und Zuverlässigkeit stehen?"

Wie geht es jetzt für Harry und Meghan weiter?

Harry und Meghan hatten im Januar angekündigt, sich von ihren royalen Aufgaben teilweise zurückzuziehen und finanziell unabhängig zu werden. Später einigten sich die beiden mit dem Königshaus jedoch auf einen klaren Bruch. Demnach verzichten sie von April an auf die Anrede "Königliche Hoheit" und nehmen keine offiziellen Aufgaben mehr für die Royals wahr. Auch die Marke "Sussex Royal", die Harry und Meghan seit ihrer Hochzeit verwendet haben, soll verschwinden. Ihr Leben werden die beiden neu gestalten müssen – in Kanada. Sie wolle wieder ins Filmbusiness einsteigen, während er sich weiterhin für kriegsversehrter Soldaten einsetzen möchte.

Lesen Sie auch: Prinz Harry tappt in Telefon-Falle und lästert über Megxit, Trump und seine Familie

Look von Herzogin Meghan: Ihre schönsten Kleider und Outfits

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren