Streit zwischen Prinz Harry und Prinz William: War Meghans Arbeit Schuld an dem royalen Zoff?

Zwischen Prinz Harry und Prinz William soll seit Monaten Funkstille herrschen. Könnte Meghans Arbeit am Cover der britischen Vogue etwas mit dem Streit zu tun haben?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zoff bei Prinz William und Prinz Harry: Hat Meghans Arbeit am Cover der britischen Vogue zu dem royalen Streit unter Brüdern geführt?
Zoff bei Prinz William und Prinz Harry: Hat Meghans Arbeit am Cover der britischen Vogue zu dem royalen Streit unter Brüdern geführt? © Toby Melville/Pool Reuters/AP/dpa/dpa

Seit Monaten soll es zwischen Prinz Harry und Prinz William dicke Luft geben. Warum haben sich die royalen Brüder zerstritten? Ein möglicher Grund könnte das Vogue-Cover sein, das Herzogin Meghan vergangenes Jahr gestaltete.

Palast-Insider spricht von "Showdown" zwischen Prinz Harry und Prinz William

Autor Robert Lacey schreibt in seinem Buch " Battle of the Brothers", dass einigen Mitgliedern des Königshauses die Arbeit von Meghan am Titelblatt der britischen Vogue missfallen habe. Die Herzogin durfte 2019 ein Cover des Magazins nach ihren Wünschen gestalten. Dabei entschied sie sich für die Abbildung starker Frauen wie Klimaaktivistin Greta Thunberg, Schauspielerin Jane Fonda und Model Adut Akech.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Autor Robert Lacey behauptet dem englischen Blatt "Mirror" zufolge, dass die Royals mit dem Cover nicht zufrieden gewesen seien, da es eine politische Botschaft habe und Mitglieder des britischen Königshauses sich eigentlich nicht politisch äußern oder positionieren dürfen. Zwischen den Brüdern solle es dann zu einem "Showdown" gekommen sein, den Lacey als "eine weitere klassische Harry-Explosion, gefolgt von einem weiteren, noch tieferen Riss" beschreibt.

Haben Harry und Meghan gegen den Megxit-Deal verstoßen?

Bereits vor wenigen Wochen sorgten Harry und Meghan mit einer Äußerung für Aufsehen. Bei der Präsentation der "Times 100", mit der das royale Paar Premiere im US-TV feierte, riefen sie die Menschen auf, zur Wahl zu gehen. Damit brachten sie nicht nur Präsident Donald Trump gegen sich auf, der prompt gegen Meghan austeilte, sondern verstießen offenbar auch gegen den Megxit-Deal, der Harry und Meghan weiterhin an eine politische Neutralität bindet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren